ORF III am Wochenende: „zeit.geschichte“-Premiere für „Wien – Hitlers Stadt der Träume“

Außerdem: „Le nozze di Figaro“, Christof Spörk und George-London-Porträt

Wien (OTS) - Mit einer neuen spannenden ORF-III-Dokumentation über die gigantischen Bauvorhaben Adolf Hitlers startet ORF III Kultur und Information am Samstag, dem 11. Februar, in den „zeit.geschichte“-Abend. In „Erlebnis Bühne“ steht am Sonntag, dem 12. Februar 2017, die Opera buffa „Le nozze di Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Programm.

Samstag, 11. Februar: „zeit.geschichte“ mit „Wien – Hitlers Stadt der Träume“ (20.15 Uhr) und Doku-Zweiteiler „Sonderauftrag Führermuseum Linz“ (ab 21.05 Uhr), „Kabarett im Turm: Christof Spörk – ‚Ebenholz‘“ (23.00 Uhr)

Den „zeit.geschichte“-Abend eröffnet die Neuproduktion „Wien – Hitlers Stadt der Träume“ (20.15 Uhr) von Anna Sigmund. Der Film beschreibt die gewaltigen Ausbaupläne Hitlers, die er mit Wien vorhatte, und geht auf die ambivalente Beziehung des deutschen Reichskanzlers zur Donaumetropole ein. Hier verbrachte Hitler seine Zeit als junger Künstler. Nach dem Anschluss 1938 kehrte er mit dem Vorhaben zurück, Wien zur „Drehscheibe Ost“ mit gigantischen Prachtbauten umzugestalten. Herrschsüchtig geht es danach mit dem ersten Teil des Doku-Zweiteilers „Sonderauftrag Führermuseum Linz“ (21.05 Uhr) von Jan N. Lorenzen und Hannes Schuler weiter. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kunst-Raubaktionen der Nazis und das Vorhaben des Führers, die Stadt seiner Kindheit und Jugend zu einem europäischen Kunst-Mekka umzubauen. Der zweite Teil (22.00 Uhr) berichtet von einer spektakulären Rettungsaktion, initiiert von Rose Valland, die in geheimer Zusammenarbeit mit der französischen Résistance versuchte, nach der Invasion 1944 bedeutende Kunstwerke der Geschichte zu retten. Britische und amerikanische Offiziere kamen mit ihrer Hilfe auf die Spur der gestohlenen Kunstschätze und wurden schließlich in einem österreichischen Bergwerk fündig.

Zum Abschluss des Programmabends liefert eine neue Ausgabe der Kleinkunstreihe „Kabarett im Turm“ (23.00 Uhr) Humor vom Feinsten. Kabarettist Christof Spörk singt und jodelt in seinem Bühnenprogramm „Ebenholz“ skurrile Geschichten und leise Satiren.

Sonntag, 12. Februar: „Erlebnis Bühne“ mit „George London – Zwischen Göttern und Dämonen“ (19.10 Uhr) und „Le nozze di Figaro“ (20.15 Uhr).

Am Sonntag stellt das „Erlebnis Bühne“-Künstlerporträt mit „George London – Zwischen Göttern und Dämonen“ (19.10 Uhr) einen der faszinierendsten Opernsänger der Nachkriegsära vor. Die Dokumentation von Marita Stocker zeigt den amerikanischen Bassbariton in seiner ganzen Vielfalt, darunter selten gezeigtes Archivmaterial. Mit Mozarts Opera buffa „Le nozze di Figaro“ (20.15 Uhr) klingt anschließend in einer Inszenierung von David McVicar aus dem Royal Opera House 2006 das ORF-III-Wochenendprogramm aus. Unter dem Dirigat von Antonio Pappano stehen u. a. Erwin Schrott, Miah Persson, Dorothea Röschmann und Gerald Finley auf der Opernbühne.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006