Wieden: Papiertheater-Ausstellung „So ein Theater!“

Wien (OTS/RK) - „Eine Theaterspielform aus längst vergangenen Tagen wird zu neuem Leben erweckt“, berichtet Ulrich Chmel über seine künstlerischen Aktivitäten. Der kreative Papiertheater-Direktor zeigt auf Einladung des ehrenamtlich arbeitenden Museumsleiters Felix Czeipek bis Donnerstag, 2. März, im Bezirksmuseum Wieden (4., Klagbaumgasse 4) eine reizvolle Klein-Ausstellung mit dem Titel „So ein Theater!“. Von Guckkasten-Bühnen, Proszenien und Bühnenbildern bis zu Kulissen und Figuren, allesamt aus Papier und im Kleinformat, reicht die hübsch gestaltete Präsentation. Wissenswertes zur Historie des Papiertheaters ist auf mehreren Schautafeln zu lesen. Das Museum ist Dienstag (10.00 bis 12.00 Uhr) und Donnerstag (18.00 bis 20.00 Uhr) bei freiem Eintritt geöffnet. Auskünfte dazu per E-Mail:
bm1040@bezirksmuseum.at.

Die kleine Schau ist nicht für Experten und Sammler bestimmt, sondern soll vor allem Laien einen ersten Überblick über die „Welt des Papiertheaters“ geben. Gezeigt werden barocke Bühnen (Kopien), Chmels originelle Bauchladen-Bühne sowie Texthefte, Verwandlungsfiguren und Figurenführer. Darüber hinaus wird das Publikum auf eine wissenschaftliche Arbeit („Das Papiertheater im 19. Jahrhundert – Spiel oder Theater?“) hingewiesen. Nähere Informationen über die Tradition des Papiertheater-Schauspiels sind per E-Mail anzufordern: ulrich.chmel@papiertheater.at.

Allgemeine Informationen:
Ulrich Chmels Papiertheater:
www.papiertheater.at/pages/kontakt_text.htm
Bezirksmuseum Wieden:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005