Köchl zu AKW-Explosion in Frankreich: Jedes AKW ist ein Hochsicherheitsrisiko

Grüne plädieren für weltweiten, konsequenten Atomausstieg

Wien (OTS) - „AKWs können Ziele für Extremisten sein und stellen damit eine immense Gefahr für die Bevölkerung dar. Unfälle in der Vergangenheit wie etwa Tschernobyl oder Fukushima haben uns eindringlich gezeigt, was es bedeutet, wenn ganze Landstriche radioaktiv verseucht werden“, reagiert Matthias Köckl, Anti-AKW-Sprecher der Grünen auf die heute bekannt gewordene Explosion im nordfranzösischen Atomkraftwerk Flamanville.

„Auch das aktuelle Beispiel in Frankreich zeigt einmal mehr, mit was für einer Risiko-Technologie wir es bei AKWs zu tun haben. Die Gefährdung der Bevölkerung durch Terroranschläge auf Solaranlagen oder Windkraftwerke ist vergleichbar gering", sagt Köchl und plädiert für den konsequenten Atomausstieg weltweit. „Es ist hochgradig verantwortungslos den kommenden Generationen diese tickenden Zeitbomben zu hinterlassen.“

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6735
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002