Karlsplatz/Zubau Winterthurgebäude - Johannes Pasquali: „Initiative der ÖVP Wieden zeigt Wirkung“

Schwenk des Bezirksvorstehers ist erster großer Zwischenerfolg der von der ÖVP Wieden initiierten Bürgerbewegung für den Denkmalschutz

Wien (OTS) - Seit knapp einem halben Jahr kämpft die ÖVP Wieden gemeinsam mit Bürgern, Denkmalschützern und Künstlern gegen die Aufstockung des Winterthurgebäudes direkt neben der Karlskirche. SPÖ und Grüne lobbyieren seither eng verwoben für die Zürich Versicherung und für den massiven – nahezu an der Karlskirche klebenden – Zubau. Der Bezirksvorsteher des 4. Bezirks vollzog heute einen bemerkenswerten Meinungsschwenk. Denn er verkündete – entgegen allen bisherigen Statements – der Bezirk werde eine negative Stellungnahme zum Flächenwidmungsplan, der dieser Betonklotz legitimieren sollte, abgeben.

Dazu der Obmann der ÖVP Wieden Johannes Pasquali: „Das ist ein großer Erfolg für unsere Kampagne, die sich in den letzten Wochen zu einer richtigen Bürgerbewegung entwickelt hat. Spannend wird nun, ob Frau Vassilakou und ihre rot-grünen Freunde im Gemeinderat mitziehen. Die Initiative der ÖVP Wieden für den Denkmalschutz und gegen den rot-grünen Betonklotz wird jedenfalls weiter gehen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 220, Fax:(01) 515 43 - 9200
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001