Illegaler Handel mit Welpen aufgedeckt

Wien (OTS) - Am 08.02.2017 gelang es Beamten der Polizeiinspektion Am Schöpfwerk einen illegalen Handel mit Junghunden aufzudecken. Der Sachverhalt: Ein 13-jähriges Mädchen hatte auf eine Onlineanzeige reagiert und wollte gegen 15:15 Uhr von zwei Frauen bei der U-Bahn-Station Ober St. Veit einen der im Internet angebotenen Welpen erwerben. Als Zeugen die Polizei riefen, verließen die Frauen jedoch die Örtlichkeit. Durch die beherzte Mithilfe der 13-Jährigen konnten die Frauen aber dennoch kurz darauf angehalten werden – das Mädchen hatte telefonisch im Beisein ihres Vaters einen neuen Treffpunkt ausgemacht, wo bereits die Polizei auf die Frauen gewartet hatte. Die Angehaltenen hatten die Hunde zwar nicht bei sich, in ihrer Wohnung unweit des Vorfallsortes wurden von den Beamten jedoch fünf quirlige Welpen aufgefunden. Die Hunde waren wohlauf. Der Amtstierarzt übernahm die Welpen und die weitere Anzeigenlegung gegen die Beschuldigten (21, 25). Die Frauen zeigten sich in einer ersten Befragung geständig.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002