ORF III am Donnerstag: „Inside Brüssel“ u. a. über den Einfluss von „Fake News“, EU-Krise in „60 Minuten.Politik“

Außerdem: „Wilde Reise“ in Norwegen, „Im Brennpunkt“ über Indonesien

Wien (OTS) - Mit einem variantenreichen Programmabend begrüßt ORF III Kultur und Information das Fernsehpublikum am Donnerstag, dem 9. Februar 2017. Zunächst unternimmt Erich Pröll eine „Wilde Reise“ nach „Norwegen: Das Reich der Moschusochsen“ (20.15 Uhr). Im zweiten Teil des Doku-Vierteilers „Wildes Skandinavien“ folgt Jan Haft einer Herde Moschusochsen bei ihren Wanderungen durch die magische Landschaft. Zwischen tanzenden Nordlichtern, baumlosen Ebenen und eiszeitlichen Gebieten wirkt die raue Natur hier, als sei die Zeit vor 10.000 Jahren stehen geblieben.

Peter Fritz diskutiert danach in „Inside Brüssel“ (21.05 Uhr) aktuelle Themen zum Weltgeschehen. Auf dem Programm stehen diesmal die beabsichtigte Zusammenarbeit der Staats- und Regierungschefs der EU mit Libyen, der mögliche EU-Austritt Frankreichs und die Auswirkungen von „Fake News“ und „alternativen Fakten“ auf die politische Meinungsbildung. Zu Gast im Europäischen Parlament sind die Europaabgeordneten Frank Engel (EVP, Luxemburg) und Ismail Ertug (SPD) sowie Martyna Czarnowska (Wiener Zeitung) und Florence Autret (La Tribune).

„Im Brennpunkt“ setzt sich mit der Waldbrandproblematik in „Indonesien: Dicke Luft in Südostasien“ (21.55 Uhr) auseinander, die 2015 für die vielleicht schlimmste Umweltkatastrophe des Jahrtausends sorgte. Seit Jahrhunderten roden hier Bauern Wälder oder brennen sie ab, um Getreide anzubauen. Eine ähnliche Vorgehensweise unterstellt man nun auch der größten Holzfirma Indonesiens. Die Frage, wer für die Brände verantwortlich ist, lässt sich schwer beantworten. Experten gehen davon aus, dass die meisten illegalen Feuer von den großen Industrien stammen.

Zum Thema „Make Europe great again – Wie kommt die EU aus der Krise?“ (22.25 Uhr) beschäftigt sich abschließend eine neue „60 Minuten.Politik“-Ausgabe. Der Brexit ist noch nicht fertig ausgehandelt und schon droht der EU mit einem eventuellen Austritt Frankreichs der nächste Schlag. Mit dem neuen amerikanischen Präsidenten, Brexit-Befürworter und NATO-Skeptiker Donald Trump läuft Europa außerdem Gefahr, die USA als wichtigsten Verbündeten zu verlieren. Wird 2017 zum Schicksalsjahr für die EU oder gibt es einen Weg aus der Krise? Über diese Fragen diskutieren ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher und „Der Standard“-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid mit den Vertreterinnen und Vertretern der Parlamentsparteien. Zu Gast sind Karin Kadenbach (EU-Abgeordnete SPÖ), Kathrin Nachbaur (Nationalratsabgeordnete ÖVP), Johannes Hübner (Außenpolitik- und EU-Sprecher FPÖ), Werner Kogler (EU-Sprecher Die Grünen), Rainer Hable (EU-Sprecher NEOS) und Robert Lugar (EU-Sprecher Team Stronach).

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009