Wien: Klärung einer Einbruchsserie durch das Landeskriminalamt

Wien (OTS) - Seit Oktober 2016 führt das Landeskriminalamt Wien (Gruppe KARALL) akribische Ermittlungen gegen zwei Verdächtige. Auf Grund von Observationen stellten die Beamten fest, dass sich der 46-Jährige und seine 33-jährige Lebensgefährtin zu Dämmerungs- und kurz vor Sperrzeiten in diversen Geschäften aufhielten, wobei die jeweilige Tatörtlichkeiten ausspioniert wurden. Im November konnten die zwei mutmaßlichen Täter aufgrund einer Festnahmeanordnung an ihrer illegalen Unterkunft in der Mariahilfer Straße festgenommen werden. In der Justizanstalt leistete der Beschuldigte Widerstand und verletzte einen Justizwachbeamten.
Im Zuge der Ermittlungen klärten die Beamten insgesamt acht Einbrüche in diverse Geschäftslokale in ganz Wien. Dem 46-Jährigen konnten darüber hinaus noch diverse Diebstähle, Vergehen gegen das Suchtmittelgesetz und der Tatbestand der Urkundenunterdrückung nachgewiesen werden.
Der entstandene Schaden beläuft sich auf über 34.000 Euro. Auf Grund der Festnahme, der Hausdurchsuchung und der umfangreichen Ermittlungen konnte Diebesgut im Wert von 7.000 Euro sowie Einbruchswerkzeug sichergestellt werden. Die beiden Beschuldigten befinden sich in Haft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003