ÖAMTC: Semesterferien gehen in die zweite Runde

Tagesgäste und Sportveranstaltungen verursachen zudem Staus

Wien (OTS) - Während in Salzburg, Kärnten, Tirol, Vorarlberg und dem Burgenland sowie Teilen Tschechiens die Ferien beginnen, enden sie für Wien und Niederösterreich. Der ÖAMTC rechnet daher mit regem Verkehrsaufkommen auf den Hauptverbindungen vor allem in Westösterreich. Der Urlauberschichtwechsel sowie zahlreiche Tagesgäste werden vor allem am Samstag zu Verzögerungen in Westösterreich führen. Zusätzlich werden zwei Sportveranstaltungen im Großraum St. Johann/Tirol – Hochfilzen Behinderungen verursachen.

Staugefährdete Strecken

  • West Autobahn (A1) im gesamten Verlauf vor allem in Niederösterreich zwischen Pöchlarn und Melk und in Salzburg aufgrund der Grenzkontrollen am Walserberg bei der Ausreise nach Bayern
  • Tauern Autobahn (A10) zwischen dem Knoten Pongau und dem Knoten Salzburg
  • Inntal Autobahn (A12) zwischen Kufstein und Wiesing bzw. Richtung Bayern wegen der Grenzkontrollen vor Kufstein
  • Rheintal Autobahn (A14) Höhe Bludenz bei der Abfahrt ins Montafon
  • Arlberg Schnellstraße (S16) im Bereich der Tunnels
  • Zillertal Straße (B169) zwischen Straß und Mayrhofen
  • Pass Thurn Straße (B161) Kitzbühel und dem Pass Thurn
  • Tiroler Straße (B171) bei Kufstein
  • Eiberg Straße (B173) im gesamten Verlauf
  • Kössener Straße (B176) zwischen Kössen und St. Johann/Tirol
  • Loferer Straße (B178) zwischen Lofer und Wörgl
  • Fernpass Straße (B179) zwischen Nassereith und Füssen/Bayern
  • Ennstal Straße (B320) zwischen Radstadt und Liezen

Koasalauf und Biathlon WM

Am Wochenende werden zahlreiche Besucher zum Koasalauf in St. Johann/Tirol sowie zur Biathlon WM in Hochfilzen erwartet. Der ÖAMTC rechnet am Samstag und am Sonntag mit sehr starkem Verkehrsaufkommen im Raum St. Johann/Tirol – Hochfilzen. Für den Koasalauf werden an beiden Renntagen mehrere Straßen gesperrt.

Service: Aktuelle Verkehrsinfos, Prognosen und den Staukalender gibt es unter www.oeamtc.at/verkehr

(Schluss)
Dagmar Schröckenfuchs

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001