Zuwanderer-Ausstellung im Bezirksmuseum Brigittenau

Wien (OTS/RK) - Seit Februar 2016 ist im Bezirksmuseum Brigittenau (20., Dresdner Straße 79) eine Sonder-Ausstellung mit dem Titel „Zuagrast“ zu besichtigen. Die informative Schau läuft noch bis Donnerstag, 29. Juni 2017. Mit Fotografien, Texten und Objekten werden die Besucherinnen und Besucher darüber aufgeklärt, dass viele Vorfahren der jetzigen Bevölkerung als Zuwanderer in den 20. Bezirk kamen und die herabsetzende Bezeichnung „Zuagraste“ erhielten.

Eintritt frei am Donnerstag und Sonntag, Info: 330 50 68

Bei einem Rundgang durch die Sonder-Ausstellung erfahren die Gäste wissenswerte Dinge rund um den Schwerpunkt „Immigration in der Vergangenheit und Gegenwart“. Andenken an die einstige Heimat von Zuwanderern sowie ein Wörterbuch symbolisieren den Abschied und den Neubeginn. Abwertende Begriffe wie „Tschusch“ hat Kuratorin Ilse Grusch kritisch unter die Lupe genommen. Die Öffnungsstunden der Schau: Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr, Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr. Der Zutritt ist gratis. Nähere Auskünfte: Telefon 330 50 68.

An Feiertagen und während Schulferien bleibt das Museum in der Regel geschlossen. In der Ausstellung „Zuagrast“ wird über den seinerzeitigen Bedarf an Arbeitern und den Zuzug von aus allen Teilen der Monarchie berichtet. Genauso geht die Schau auf das Los heutiger Immigranten aus exotischen Ländern ein. Fragen zu dieser Dokumentation beantwortet das ehrenamtliche Museumsteam (Leitung:
Heidi Schwab) per E-Mail: bm1200@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Brigittenau:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001