WK Wien: Wiener schenken zum Valentinstag 6,7 Millionen Blumen

Vierfacher Tagesumsatz – 90 Prozent aller Blumen aus Europa – Faire Trends

Wien (OTS) - Weltweit wird am 14. Februar der Valentinstag gefeiert. Für die Wiener Gärtner und Floristen bedeutet der Festtag traditionell den Saisonauftakt. An diesem Tag verkaufen sie das Vierfache eines durchschnittlichen Tages. Denn die Kunden schenken zum Valentinstag als Ausdruck der Sympathie vor allem Blumen und Pflanzen und das traditionsgemäß an Partner und Mütter. Fällt der Valentinstag auf einen Wochentag - 2017 ist es ein Dienstag – werden vermehrt am Arbeitsplatz Blumen und Pflanzen als Zeichen der Wertschätzung überreicht.

Trends zum Valentinstag

Zarte pastellige Frühlingstöne mit Vintage-Elementen stehen heuer im Trend. Gerne werden verwaschene Pastelltöne mit weißem Hintergrund kombiniert. Auch farbenfrohe Arrangements erfreuen sich großer Beliebtheit. Tulpen oder Narzissen, dazu helle Grüntöne, kombiniert mit frischen Akzenten in Gelb und Creme, bringen erste Frühlingsgefühle.

Der Klassiker ist nach wie vor die rote Rose. Beliebt sind Kombinationen in Rot, Rosa und Violett mit graugrünen Akzenten. Auch ausgewählte Einzelblumen – wie langstielige Tulpen – sind stark im Kommen, die, in Kombination mit angetriebenen Zweigen, elegant wirken. Langfristige Freude bereiten Topfpflanzen, die heuer besonders im Trend liegen.

Rund 90 Prozent aller Blumen zum Valentinstag kommen aus Europa, z.B. Amaryllis und diverse exotische Blüten. Das Sortiment aus Österreich umfasst:

  • Tulpen
  • Narzissenvariationen
  • Anemonen
  • Freesien
  • Ranunkeln
  • Primeln
  • Hyazinthen  

Faire Blumen und Pflanzen: mit gutem Gewissen schenken

Unter www.ihr-florist.at finden Kunden Informationen zu Produkten, die mit dem weltweiten Gütesiegel „Fair Flowers Fair Plants“ (FFP) ausgezeichnet sind, sowie die Floristen, die FFP-zertifizierte Blumen und Pflanzen anbieten.

Die Wiener Floristen

Wien zählt 307 Blumengeschäfte, davon 179 Floristen-Handwerksbetriebe, die Handel mit Schnittblumen betreiben. Die Branche bietet 59 Lehrlingen im Lehrberuf Florist Ausbildung. „Die Wiener Floristikfachbetriebe sorgen mit ihrer Erfahrung für einzigartige Blumenarrangements, und das nicht nur zum Valentinstag“, so Lorenz Pridt, Berufsgruppensprecher der Wiener Floristen. Die Kunden geben durchschnittlich 95,- Euro pro Jahr für Blumen und Pflanzen aus. Auch 2017 zeigt sich, dass besonderer Wert auf Qualität und Extravaganz der Produkte gelegt wird. „Genau das bieten unsere Meisterbetriebe“, ist Pridt überzeugt.

Fotos: © Blumenbüro Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Wirtschaftskammer Wien
Dr. Brigitte Wimmer
T +43 1 514 50-1477
E brigitte.wimmer@wkw.at I W http://wko.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001