Neues Volksblatt: "Gute Investition" von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 7. Februar 2017

Linz (OTS) - Es gibt gute und schlechte Investitionen. Im Regelfall entscheidet über die Qualität einer Investition, was man dafür bekommt. Wenn der Gegenwert in einem vernünftigen Verhältnis zur investierten Summe steht, dann handelt es sich um ein gutes Geschäft. Ob die Relation passt oder nicht, lässt sich jedoch nicht immer nach objektiven Kriterien bestimmen. Passionierte Sammler etwa würden hohe Summen einsetzen für ein Objekt ihrer Sammlerleidenschaft, für das andere keinen müden Cent locker machen würden.
Es gibt freilich Investitionen, deren Zweck über jeden Zweifel erhaben ist, Investitionen, die sich — zumindest nach allgemeinem Dafürhalten — in jedem Fall rechnen. Das gestern von Wirtschaftslandesrat Michael Strugl gemeinsam mit Arbeitsmarktservice und Sozialministerium präsentierte Rekord-Budget gegen die Arbeitslosigkeit zählt zu dieser Kategorie. 262 Millionen Euro sind ohne Zweifel eine stolze Summe. Die Gegenleistung ist aber auch nicht ohne: Wenn man bedenkt, dass man damit Menschen Aus- und Weiterbildungen, neue Berufs- und damit Lebenschancen, neue Perspektiven, die Aussicht auf berufliche und damit persönliche Selbstverwirklichung, auf finanzielle Selbstbestimmung, auf bessere Teilhabe an der Gesellschaft, auf eine geregelte Arbeit als wichtiges Sinn stiftendes Element im Leben geben kann, dann wird klar: Es handelt sich um eine wirklich gute Investition.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001