Die „Soko Donau“ lädt zu „Dirnbergers Dinner“

Und ein zweiter neuer Fall am 7. Februar in ORF eins

Wien (OTS) - „Dirnbergers Dinner“ wird dem „Soko Donau“-Team am Dienstag, dem 7. Februar 2017, um 20.15 Uhr in ORF eins zum Verhängnis: Denn als plötzlich ungebetener Besuch vor der Tür steht, schlägt die Feierstimmung schnell ins Gegenteil um. Und im zweiten neuen Fall um 21.05 Uhr scheint die heile Welt am idyllischen Altausseer See doch nicht ganz so heil zu sein, wie auf den ersten Blick vermutet werden könnte.

„Soko Donau – Dirnbergers Dinner“ (Dienstag, 7. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic
In Episodenrollen: Fanny Stavjanik, Christopher Schärf, Anna Posch u. a.

Die Verleihung eines Ehrenzeichens möchte Dirnberger (Dietrich Siegl) mit seinem engsten Team angemessen feiern. Doch sein Patenkind Ronja (Anna Posch) platzt unangemeldet mit zwei Begleitern in die Runde. Die Feierstimmung schlägt schnell um, als Ronjas Freunde das „Soko“-Team als Geiseln nehmen, um ihren Freund Matteo (Konstantin Shklyar) freizupressen. Dieser sitzt noch bei Helmuth (Gregor Seberg) im Verhör, da in seiner Wohnung ein illegaler Flüchtling tot aufgefunden worden ist. Die Situation eskaliert, als Schüsse fallen. Penny (Lilian Klebow), die sich im Badezimmer versteckt hält, und Helmuth, der mit den Geiselnehmern in telefonischem Kontakt steht, müssen ihre Kollegen retten.

„Soko Donau – Ein hoher Preis“ (Dienstag, 7. Februar, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic

Die Ukrainerin Nadja wird von Oberstaatsanwalt Dr. Seiler (Paul Matic) tot aus dem Altausseer See gefischt. Die junge Frau war Haushälterin der Leitners, Inhaber einer alteingesessenen Tischlerei im Ort, und soll kurz vor ihrem Tod ein Baby geboren haben. Doch vom Kind fehlt jede Spur. Johanna Leitner (Sarah Jung), ihre Arbeitgeberin, ist erschüttert, hat sie doch selbst gerade eine Fehlgeburt erlebt. Doch bald werden die Ermittler misstrauisch. Ist die heile Welt am idyllischen See doch nicht so heil?

Die zwölfte Staffel von „Soko Donau“ ist eine Koproduktion von Satel Film und Almaro in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, dem Land Oberösterreich, Cinestyria Filmcommission and Fonds und dem Land Niederösterreich.

„Soko Donau“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007