Plessl/ Klement: Sicherheitsabbau im Bezirk GF muss aufhören

1375 Unterschriften im Nationalrat gegen Stellenabbau bei der Polizei sowie die Schließung von Polizeiinspektionen im Bezirk Gänserndorf offiziell übergeben

Gänserndorf (OTS) - „Die bestmögliche Entwicklung unserer Region aber auch die Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner steht für uns an erster Stelle“, stellten der Gänserndorfer NR-Abgeordnete Rudolf Plessl und der Marchegger Stadtrat Karl Heinz Klement bei der offiziellen Übergabe der bisher von 1375 Bürgerinnen und Bürgern unterzeichneten Bürgerinitiative - „Gegen weiteren Stellenabbau von Polizeibeamtinnen und Beamten und die Schließung von weiteren Polizeiinspektionen im Bezirk Gänserndorf“ – an Nationalratspräsidentin Doris Bures im Parlament klar.

„Als Nationalratsabgeordneter und Polizist a.D. habe ich die Personalsituation meiner Kolleginnen und Kollegen bei der Exekutive im Wahlkreis natürlich ständig im Auge“, erklärt Plessl, und ergänzt:
„Daher habe ich diese Parlamentarische Bürgerinitiative mit Karl Klement gestartet und freue mich sehr, das bis heute bereits 1375 Bürgerinnen „Nein“ zum weiteren, schleichenden Sicherheitsabbau gesagt haben!“

„Als Stadtrat von Marchegg, liegt mir neben meinem Ressort Kunst, Kultur & Tourismus natürlich auch das Thema Sicherheit am Herzen“, betont Klement und stellt klar, dass „zukunftsorientierte Investitionen in lokale Tourismusmaßnahmen durch schleichenden Sicherheitsabbau konterkariert werden. Gerade die geplanten Marchbrücken für Fußgänger- und RadfahrerInnen haben das Potential einen fühlbaren Wachstumsimpuls zur Attraktivierung unserer Tourismusregion auszulösen. Dazu entstehen den betroffenen Gemeinden dank EU-Förderung keine Kosten.“

„Hier braucht es daher aber neben zukunftsorientierten Lokalpolitikern auch endlich den fühlbaren Einsatz von Innenminister Sobotka um die Personalsituation in Marchegg und entlang der grünen Grenze endlich wieder auf den Sollstand zu bringen“, fordern Plessl und Klement unisono – denn „weitere Kürzungen oder die Schließung von bestehenden Polizeiinspektionen ohne Plan und Ziel sind nicht mehr hinnehmbar!“

„Alle Bürgerinnen und Bürger die ebenfalls noch gegen den weiteren schleichenden Sicherheitsabbau im Bezirk Gänserndorf unterschreiben wollen, können dies auf der Homepage des Parlaments online tun. Wir freuen uns über jede weitere Stimme und Unterstützung“, schließen Plessl und Klement.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Liebich, Parlamentarischer Mitarbeiter,
Mobil: 0664.852.13.82, Mail: thomas.liebich@parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001