Rekordergebnis bei der „Seitenblicke“-Jubiläumsgala anlässlich „20 Jahre Night-Tour“: 312.674 Euro für „Licht ins Dunkel“

Beim Galaabend mit Mirjam Weichselbraun griff die Prominenz für den guten Zweck tief in die Tasche

Wien (OTS) - Bereits zum 20. Mal organisierten die „Seitenblicke“ ihre „Night-Tour“ zugunsten von „Licht ins Dunkel“. In Kooperation mit zahlreichen Lokalen und Veranstaltern finden Events statt, über die die „Seitenblicke“ berichten und deren Erlös der Hilfsaktion zugutekommt. Das Finale der „Seitenblicke-Night-Tour“ fand gestern, Donnerstag, den 2. Februar 2017, in den Studios der Interspot-Film statt. Viele Prominente waren der Einladung von Organisatorin Inge Klingohr und Prof. „Purzl“ Rudolf Klingohr, mit ihren Söhnen Nils und Niki, gefolgt. Das spendierfreudige Publikum ließ sich beim Galadinner – ausgerichtet von Do & Co. und den Fernsehköchen Andi Wojta und Alex Fankhauser – verwöhnen und zeigte sich bei Tombola und Versteigerung großzügig. Staract des Abends waren Marjan Shaki und Lukas Permann, die – begleitet vom weltweit erfolgreichen Musical-Komponisten Sylvester Levay am Flügel –, das von Levay komponierte und der Aktion gewidmete Lied „Licht ins Dunkel“ performten. Aber auch die Philharmonic Five sorgten mit ihrem „Danse Macabre“ von Camille Saint-Saëns für Furore. Als musikalischen Höhepunkt des Abend begleiteten sie die internationalen Opernstars Valentina Naforniță, die „Meine Lippen, sie küssen so heiß“ von Franz Lehár zum Besten gab, sowie Startenor Ramón Vargas, der „La danza“ von Gioachino Rossini vortrug. Als Grande Finale sangen beide Opernstars das Duett „Brindisi“ aus Verdis „La Traviata“.

Ein Bericht über die gestrige „Seitenblicke“-Gala ist heute, Freitag, in der Sendung „Seitenblicke“ um 20.05 Uhr in ORF 2 zu sehen. Ein 25-minütiges „Seitenblicke Spezial“ zeigt am Samstag, dem 11. Februar, um 22.55 Uhr in ORF 2 eine Zusammenfassung mit den Highlights des Galaabends (Wh. Sonntag, 12. Februar, um 14.05 Uhr in ORF 2), bei dem mit 312.674,60 Euro Spenden ein neuer Rekord aufgestellt wurde.

Der Charity-Event zugunsten von „Licht ins Dunkel“

Marika Lichter, Kristina Sprenger, Dagmar Koller, ZOE, Natalia Ushakova, GNTM-Gewinnerin der zweiten Staffel, Barbara Meier, Philharmoniker-Vorstand Andreas Großbauer mit seiner Frau und Opernball-Organisatorin Maria Großbauer, Staatsopern-Pressechef André Comploi, Starbariton Clemens Unterreiner, Ingrid Flick, Christian Konrad, Albertina-Chef Klaus Albrecht Schröder, Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, Siemens-Chef Wolfgang Hesoun, Manfred Ainedter, Josef Pröll, Heribert Kasper, Ossi Schellmann, Steffl-Eigentümer Hans Schmid, Schweizerhaus-Familie Kolarik, Almdudler-Geschäftsführer Gerhard Schilling, Christine Marek, Gery Keszler, Riverside- und Auhof-Geschäftsführer Peter Schaider, ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz und der Kaufmännische Direktor Dr. Andreas Nadler, ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm, „Seitenblicke“-Redaktionschef Alex Hofer, Sissy Mayerhoffer, Leiterin des ORF-Humanitarian Broadcasting, Eva Radinger, Geschäftsführerin von „Licht ins Dunkel“, und viele mehr waren gekommen, um dem Charity-Event zum Abschluss der 20. „Seitenblicke-Night-Tour“ für „Licht ins Dunkel“ die Ehre zu erweisen. Mirjam Weichselbraun, Robert Reumann und Alex Hofer führten kurzweilig und charmant durch den Abend, der von Starregisseur Kurt Pongratz fulminant in Szene gesetzt wurde. Auktionator Prof. Martin Suppan verstand es zum 20. Mal in der Funktion als „Chef-Versteigerer“, großzügige Gebote für die wertvollen Exponate einzutreiben.

Das Höchstgebot erzielte mit 36.000 Euro ein von Audi Österreich zur Verfügung gestellter Audi A 3 SPORTBACK E-tron, ein exklusiv von Jean Paul Gaultier designtes Unikat. 22.000 Euro wurden für eine Wochenend-Anzeigenseite im „Kurier“ geboten, die bereits traditionell von „Kurier“-Anzeigen für den guten Zweck zur Verfügung gestellt wird. Gleichfalls im fünfstelligen Bereich befand sich ein Schüttbild von Hermann Nitsch, gespendet von der Nitsch Foundation, das bei 19.000 Euro den Zuschlag erhielt. Als spontanes und außerprogrammliches Lot stellten sich Marjan Shaki und Lukas Permann für ein Privatkonzert zur Verfügung. Sylvester Levay toppte das Angebot noch und lud den Ersteigerer dazu in seine Privatwohnung ins Schloss Schönbrunn ein – stolze 10.000 Euro wurden für diesen einzigartigen Musikgenuss geboten. Bei 6.000 Euro fiel für eine VIP-Loge auf der Wiener Wiesn – ein exklusiver Abend für 32 Personen beim Herbstevent im Wiener Prater –, der Hammer. Unter den „Top Five“ der Exponate befand sich auch eine Wempe Glashütte Armbanduhr, ein handgefertigtes Manufakturwerk, für das 5.800 Euro geboten wurden.

Insgesamt konnte mit dem Erlös der „Seitenblicke-Night-Tour“ in Höhe von 130.854,60 Euro, 155.800 Euro aus der gestrigen Versteigerung, 18.120 Euro durch den Verkauf der Tombola-Lose des Abends, einem Scheck in Höhe von 5.000 Euro von der Erste Bank – sowie einem gleich nochmals zur Versteigerung kommenden Heldwein-Ring, den Gastgeberin Inge Klingohr selber bei der Tombola gewonnen hatte, und der umgehend weitere 2.900 Euro für den guten Zweck erzielte –, ein Spendenergebnis von insgesamt 312.674,60 erzielt werden. Die „Seitenblicke-Night-Tour“ hat seit 1997 bereits somit bereits mehr als 4,9 Millionen Euro Spenden für „Licht ins Dunkel“ gesammelt und damit zahlreiche Projekte und Einrichtungen unterstützt. Mit dem heurigen Spendenergebnis wird unter anderem das Projekt „PFERDE STÄRKEN“ aus Mitterndorf unterstützt. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere geistig oder mehrfach behinderte Kinder, aber auch Kinder und Jugendliche mit Wahrnehmungs-, Lern-, Sprach- und Sprechstörungen oder traumatisierenden Erfahrungen mit Hilfe von Therapiepferden zu stärken, zu fördern und zu begleiten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011