Wien-Meidling: Alkolenker entzieht sich Anhaltung und verursacht schweren Verkehrsunfall

Wien (OTS) - Beamte des Stadtpolizeikommandos Meidling wollten am 3. Februar 2017 um 02.00 Uhr eine Fahrzeugkontrolle in der Hohenbergstraße durchführen. Der 29-jährige Lenker blieb trotz deutlicher Anhaltezeichen und Blaulicht nicht stehen, sondern setzte seine Fahrt in Richtung Schönbrunner Straße fort. Im Kreuzungsbereich Hohenbergstraße mit der Ruckergasse fuhr der Mann ohne auf die rote Ampel oder den Querverkehr zu achten in die Kreuzung ein und es kam zum Zusammenstoß mit einem querenden Fahrzeug. Der 29-Jährige schleuderte mit seinem Pkw gegen eine Fußgängerampel, von dort gegen ein abgestelltes Fahrzeug und kam am Straßenrand zu stehen. Eine durchgeführte Alkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,62 Promille Alkoholgehalt im Blut des Unfallverursachers. Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen. Der 34-jährige Lenker des querenden Fahrzeuges wurde mit schweren Rückenverletzungen von der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Es entstand schwerer Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001