ASFINAG: Sanierung der Wiener Praterbrücke wird wie geplant im August 2017 fertig

GLS Bau und Montage GmbH führt Arbeiten auch nach Winterpause weiter

Wien (OTS) - Die ASFINAG bleibt bei der Erneuerung der Praterbrücke an der Wiener A 23 Südost Tangente genau im Zeitplan. Obwohl die dort beauftragte GLS Bau und Montage GmbH im Herbst 2016 Insolvenz angemeldet hatte, wird das Perger Unternehmen die Arbeiten Ende Februar wieder aufnehmen. Diese Vorgangsweise wurde in Abstimmung mit dem zuständigen Masseverwalter festgelegt.

„Damit können wir nach der Winterpause wieder voll durchstarten und ein Ende der Arbeiten im August 2017 ist gesichert. Wir schließen die Sanierung also termingerecht ab und das sind gute Nachrichten für die Lenkerinnen und Lenker auf der Wiener Stadtautobahn“, sagt Gernot Brandtner, Geschäftsführer der ASFINAG Bau Management GmbH.

Beim Preis für die Leistungen sind sich ASFINAG und GLS einig. Die früheren Differenzen zwischen dem Bauherrn ASFINAG und GLS  über während der Sanierung auftretende Mehrkosten für den Auftragnehmer wurden ausgeräumt. 

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Christoph Pollinger, M.A.
Pressesprecher
Tel.: +43 (0) 664 60108 - 16841
christoph.pollinger@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001