SPÖ Kärnten: Heizkostenzuschuss wird um 1,1 Millionen Euro aufgestockt

Seiser: Außerordentliche Kälte fordert außerordentliche Hilfe. Heizkostenzuschuss wird auf Initiative von Landeshauptmann Peter Kaiser unbürokratisch aufgestockt.

Klagenfurt (OTS) - „Der kälteste Winter seit 30 Jahren verlangt außerordentliche Maßnahmen“, erklärt SPÖ-Klubobmann LAbg. Herwig Seiser. Auf Initiative von Landeshauptmann Peter Kaiser wurde heute im Kärntner Landtag ein gemeinsamer Dringlichkeitsantrag von SPÖ, ÖVP und Grünen eingebracht und einstimmig angenommen, der die Aufstockung des Heizkostenzuschusses um einmalig 50 Euro fordert, informiert Seiser.

„Damit wollen wir sicherstellen, dass der betroffenen Bevölkerung mit zusätzlich 1,1 Millionen Euro geholfen wird“. Diese Hilfe soll „rasch, effektiv und unbürokratisch“ erfolgen.

Jenen KärntnerInnen, die bereits einen Antrag auf Heizkostenzuschuss abgegeben und diesen schon erhalten haben, werden 50 Euro automatisch überwiesen. Es ist also kein zusätzlicher Antrag erforderlich. Jenen Bezugsberechtigten, die ihren Antrag erst abgeben werden, wird ein um 50 Euro erhöhter Zuschuss gewährt. Konkret heißt das: Der kleine Heizkostenzuschuss erhöht sich auf 160 Euro, der große Heizkostenzuschuss auf 230 Euro.

In Summe werden damit rund 4,4 Millionen Euro ausgeschüttet. „Knapp 21.000 Kärntnerinnen und Kärntnern wird mit diesen 4,4 Millionen Euro gezielt geholfen - Geld, das im wahrsten Sinne des Wortes Wärme bringt“, zeigt sich auch Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner erfreut.

Der entsprechende Beschluss wird in der nächsten Regierungssitzung am 7. Feber erfolgen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Landtagsklub Kärnten, Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002