Maurer: Reduktion der Studienplätze inakzeptabel

Grüne: Regierung zerstört Zukunftspläne tausender SchülerInnen

Wien (OTS) - Den Plänen der Regierung, die Studienplätze, insbesondere im Jus-Studium drastisch zu reduzieren, erteilt Sigrid Maurer, Wissenschaftssprecherin der Grünen, eine scharfe Absage. "Die Regierung zerstört die Zukunftspläne von tausenden SchülerInnen und anderen Studieninteressierten", kritisiert die Grüne. "Die Zahl der StudienanfängerInnen an den Universitäten ist rückläufig, Österreich hat eine besonders niedrige AkademikerInnenquote und die Universitäten werden seit Jahren ausgehungert. Als Antwort darauf, die Studienplätze zu reduzieren, ist inakzeptabel!", sagt Maurer.

"Anstatt Energie darauf zu verschwenden, junge Menschen vom Studieren abzuhalten, sollte die Regierung sich darum kümmern, wie man so vielen von ihnen wie möglich ein gutes Studium ermöglichen kann", betont Maurer. "Statt Zugangsbeschränkungen braucht es mehr Geld für die Universitäten und Verbesserungen bei der Studienwahl, wie etwa eine allgemeine Studieneingangsphase und eine drastische Verbesserung bei den Stipendien."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004