Ö1-Wirtschaftsmagazin „Saldo“ am 3.2.: „Jenseits in Afrika“

Wien (OTS) - „Jenseits in Afrika“ lautet der Titel des von Volker Obermayr gestalteten „Saldo - das Wirtschaftsmagazin“ am Freitag, den 3. Februar um 9.42 Uhr in Ö1.

Vielen Firmen und Investoren gilt Afrika als weißer Fleck auf der Landkarte. Auch wenn der Kontinent mit seinen etwa 1,2 Milliarden Einwohnern gut 15 Prozent der Weltbevölkerung ausmacht – der Anteil an der globalen Wirtschaftsleistung liegt bei lediglich zwei Prozent. Doch der komplexe wie rohstoffreiche Kontinent hat aufgeholt, besonders mit Hilfe Chinas. Immer mehr Länder nähern sich zumindest einer politischen wie wirtschaftlichen Stabilität. So groß die Möglichkeiten in und für Afrika auch erscheinen mögen – der jüngste, rasante Aufschwung ist gebremst. Das Engagement der Exportnation Österreich hält sich seit langem in Grenzen. Lediglich gut ein Prozent der Ausfuhren sind für Afrika bestimmt. Weil sich die Bevölkerung in den kommenden 30 Jahren auf 2,5 Milliarden Menschen verdoppeln dürfte, eröffnen sich jedoch neue Chancen und Absatzmärkte. Auch richtet Europa den Blick wieder verstärkt auf den Kontinent, denn mehr Wohlstand und Jobs könnten helfen, den Migrationsstrom zu verringern. „Saldo“ hat sich die wirtschaftliche Entwicklung der Regionen Afrikas mit seinen Chancen, Risiken und Nebenwirkungen genauer angesehen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003