Information der Landespolizeidirektion Wien

Wien (OTS) - Anlässlich des morgen stattfindenden Wiener Akademikerballs wurden Versammlungen mit Standkundgebungen angezeigt. Zwei Demonstrationsmärsche wurden zurückgezogen. Aufrecht bleibt der Marsch ab circa 17:30 Uhr:
Schottenring/Universität – Wipplingerstraße – Tuchlauben – Brandstätte – Stephansplatz.
Im Bereich dieser Route wird es zu temporären Verkehrssperren bzw. Verkehrsumleitungen kommen.
Darüber hinaus wird auch wieder ein Platzverbot gemäß den Bestimmungen des Sicherheitspolizeigesetzes für Bereiche der Inneren Stadt verordnet. Das Platzverbot tritt am 03.02.2017 um 17.00 Uhr in Kraft.
(siehe: http://www.polizei.gv.at/wien/lpd/verordnungen/start.aspx )

Medientreffpunkt:
Am 03.02.2017 um 17.00 Uhr in Wien 1., Schauflergasse 6. An dieser Örtlichkeit ist auch der Zu- bzw. Abgang für akkreditierte Medienvertreterinnen und Medienvertreter zum und vom Areal des Platzverbotes möglich.
Akkreditierungen können noch persönlich bis einschließlich 03. Februar 2017, von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr in der Landespolizeidirektion Wien, Schottenring 7-9, 1. Stock, Zimmer 114 abgeholt werden.
Es wird ersucht, bei der Abholung folgende Informationen anzuführen:
- Name des Antragstellers
- Medium des Antragstellers
- gültiger Presseausweis (oder Nachweis einer journalistischen Tätigkeit)
- telefonische Erreichbarkeit

Die Ausstellung einer Akkreditierung kann nur in Ausnahmefällen für Journalistinnen und Journalisten unter Vorlage eines Presse- bzw. Lichtbildausweises und Bekanntgabe einer Telefonnummer auch noch vor Ort beim Medientreffpunkt erfolgen.

Auflagen für Träger von Akkreditierungen im Platzverbot:
Die Akkreditierung ist sichtbar am Körper zu tragen und ist nicht übertragbar. Sie ist nur in Verbindung mit einem Journalistenausweis gültig. Jegliche Belästigung oder Störung der Ballbesucher ist zu unterlassen. Den Anweisungen der Polizei ist Folge zu leisten. Der Zu- bzw. Abgang erfolgt für Akkreditierte ausschließlich über die Sicherheitsschleuse in der Schauflergasse. Das Nichtbefolgen dieser Auflagen führt zum Verlust der Akkreditierung.

Am Tag der Veranstaltung wird die Wiener Polizei alle aktuellen Informationen rund um den Wiener Akademikerball auch auf Twitter posten.
Folgen Sie uns unter: https://twitter.com/LPDWien

Als Medienansprechpartner sind folgende Pressesprecher vor Ort und telefonisch erreichbar:

Johann Golob, Oberst 0664/6143392 Michaela Rossmann, Kontrollinspektorin 0664/6143715
Mag. Paul Eidenberger, Inspektor 0664/8410129

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Oberst Johann GOLOB
+43 1 31310 72118
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0008