WK Obmann Trefelik: Akademikerball zeigt Notwendigkeit von Demozonen

Jede Ringsperre bedeutet Geschäftseinbußen für den Handel. Trefelik ersucht um Rücksicht auf Anliegen der Wirtschaft. WK Wien-Hotline für betroffene Unternehmer 01/51450-1099

Wien (OTS) - „Wenn es auch heuer rund um den Akademikerball hoffentlich zu geringen Ausschreitungen kommt, so ist das im überwiegenden Maße dem großartigen Einsatz der Wiener Polizei zuzuschreiben. Dafür möchte ich mich im Namen der Handelsunternehmen in der Innenstadt herzlich bedanken“, meint Handelsobmann Rainer Trefelik. Grundsätzlich zeigt er sich aber nicht erfreut, dass es durch den Akademikerball neuerlich an einem Freitag bereits um 16.00 Uhr zu Zugangsbeschränkungen in der Innenstadt kommt, schließlich „bedeutet jede Ringsperre Geschäftseinbußen“.

„Dieses jährliche Großaufgebot der Polizei sowie die großräumige Sperre von Innenstadtbereichen zeigt die Notwendigkeit von definierten, fixen Demozonen, wie zum Beispiel am Schwarzenbergplatz“, ist Trefelik überzeugt. Dort würden die Demonstranten ebenso die volle mediale Aufmerksamkeit erhalten, würde es keine Behinderung der Wirtschaft geben, könnte der aufwändige Polizeieinsatz minimiert werden und käme es nur zu geringen Verkehrsbehinderungen. Gleichzeitig appelliert Trefelik an die Demonstranten, Rücksicht auf die Anliegen der Wirtschaft zu nehmen, schließlich ginge es dabei langfristig um Arbeitsplätze.

Jedenfalls hat die Wirtschaftskammer eine Hotline für Unternehmer unter der Telefonnummer 01 51450 DW 1099 eingerichtet, die bei allgemeinen Fragen bis 3.2. jeweils in der Zeit von 8:00-16:00 Uhr zur Verfügung steht. In der Ballnacht von 3. auf den 4.2. ist die Hotline durchgehend besetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Referat PR Sparten und Fachorganisationen
Erich Plessberger
T 01 514 50-1472
E erich.plessberger@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0002