Winzig: Unsere heimischen Betriebe sichern Wohlstand und Sozialsystem

ÖVP-Abgeordnete in der Dringlichen Debatte über internationale Handelsabkommen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "Froh“ zeigte sich ÖVP-Abg. Dr. Angelika Winzig in der heutigen Dringlichen Debatte im Nationalrat anlässlich der Behandlung des jüngsten Volksbegehrens, die Sinnhaftigkeit von Handelsabkommen zu diskutieren. „Denn der Informationsbedarf in der Bevölkerung ist hoch, und es ist wichtig, die Motive und Hintergründe der handelnden Personen und Institutionen aufzuzeigen“, so Winzig.

Den heimischen Betrieben – Großbetrieben genauso wie den Klein- und Mittelbetrieben –, die sich mit voller Kraft dafür einsetzen, international wettbewerbsfähig zu bleiben, sei die 60prozentige Exportquote Österreichs zu verdanken, „die unseren Wohlstand und unsere Sozialsysteme sichert“, betonte Winzig. Diese Betriebe stünden gerade angesichts internationaler politischer und damit auch wirtschaftlicher Entwicklungen vor großen Herausforderungen, sprach die Abgeordnete und Unternehmerin den Brexit genauso an wie die Präsidentschaft von Donald Trump in den USA.

Das Volksbegehren habe bedauerlicherweise drei Handelsabkommen miteinander vermischt. In Wirklichkeit gehe es vor allem um CETA, also um das gut ausverhandelte Handelsabkommen der EU mit Kanada, stellte Winzig klar. Und da stellt sich die entscheidende Frage: „Wie können wir auch in Zukunft unseren Wohlstand und unsere Sozialsysteme auf unserem hohen Niveau halten, wenn unsere Exportquote sinkt? Mit Kanada hat die EU jedenfalls einen zwar kleinen, aber sehr verlässlichen Vertragspartner, der uns in Werten und Standards sehr ähnlich ist. Wir sollten daher die Chance eines Handelsvertrages mit Kanada nützen. Denn wir sind Teile der Weltwirtschaft und es liegt an uns, diese aktiv zu gestalten.“

Enttäuscht ist Winzig von den Grünen, „die wider besseren Wissens Misstrauen und Angst schüren und wirtschaftspolitischen Weitblick vermissen lassen“.

„Als Unternehmerin weiß ich, wie schwierig erfolgreiches Wirtschaften ist. Ich danke all unseren Betriebe, die sich den großen Herausforderungen zu unser aller Wohl stellen. Die ÖVP und die Außenwirtschaftsorganisation sind verlässliche Partner und werden unsere Betriebe bei ihren Außenhandelsaktionen auch weiter unterstützen“, schloss Winzig. 

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005