Weidenholzer: „Surfen im Ausland soll keine Frage des Geldes sein"

Senkung der Großhandelspreise für Datenroaming ist ein großer Erfolg des Parlaments

Wien (OTS/SK) - „Mit der Einigung haben wir einen Erfolg für die KonsumentInnen erzielt. Surfen wird jetzt auch im EU-Ausland für alle billiger. Die Zeiten, in denen man im Urlaub Sorge haben musste, sobald irgendwo kein WLAN verfügbar war, gehören der Vergangenheit an“, sagt Josef Weidenholzer, Vizepräsident für Digitales der Sozialdemokratischen Fraktion und ergänzt: „In zähen Verhandlungen konnte sich das EU-Parlament gegen die Mitgliedstaaten durchsetzen und deutlich niedrigere Großhandelspreise für Datenroaming durchsetzen. Im Fünfjahresschnitt bis 2022 kostet Datenroaming nur mehr 4,40 Euro pro Gigabyte. Beginnend bei 7,70 Euro im Jahr 2017 und endend bei 2,50 Euro im Jahr 2022. Damit wird das Datenroaming für die KonsumentInnen sehr viel billiger als bisher. Das ist eine entscheidende Maßnahme, um den gemeinsamen Binnenmarkt Europas zu stärken.“ Der Rat forderte ursprünglich sehr viel höhere Tarife, doch das EU-Parlament konnte sich in den Verhandlungen durchsetzen. „Die Zeit der bösen Überraschungen beim Blick auf die Handyrechnung nach dem Urlaub ist vorbei. Roaming wird für jeden leistbar und Surfen im europäischen Ausland damit viel billiger.“ **** (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Daniel Steinlechner, Pressesprecher der SPÖ-Abgeordneten im Europäischen Parlament, Tel: +32-228-32537, daniel.steinlechner@ep.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003