Margareten: Letzter Tag der Schau „Wien im Abbild“

Wien (OTS/RK) - Seit Mitte Jänner wird im Bezirksmuseum Margareten (5., Schönbrunner Straße 54) die Bilder-Schau „Wien im Abbild“ mit Arbeiten der Künstlerin Noelia Maria Gomez Castro gezeigt. Die aus Spanien stammende Malerin skizziert ihren persönlichen Stil als „Modernen Impressionismus“. Auf Spaziergängen in der Wienerstadt entdeckte die Kreative viele stimmungsvolle Motive. Der malerische Schwerpunkt von Noelia Maria Gomez Castro liegt bei Ansichten aus Margareten. Am Donnerstag, 2. Februar, endet die Ausstellung. Das Bezirksmuseum Margareten ist an diesem Tag in der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist gratis. Die Besucherinnen und Besucher können Spenden für das Museum geben. Auskunft: Telefon 0676/414 38 61 (Museumsleiter Heinrich Spitznagl).

Noelia Maria Gomez Castro steht am Donnerstag den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung für Gespräche zur Verfügung. Die Künstlerin signiert ihre hübschen Malereien mit den Buchstaben „NundD“. 1978 erblickte die Künstlerin in Spanien das Licht der Welt. Studien an der Kunst-Akademie in Sevilla, Auszeichnungen bei Wettbewerben, etliche Präsentationen von Werken in Spanien und Österreich und Teilnahmen bei Kunst-Projekten dürfen nicht unerwähnt bleiben. Gern verstärkt die Malerin die Wirkungskraft ihrer Bilder mit ausgefallenen Rahmen. Nähere Informationen zur Ausstellung im Bezirksmuseum Margareten holen Interessierte via E-Mail ein:
bm1050@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Künstlerin Noelia Maria Gomez Castro:
www.enplusde.com
Bezirksmuseum Margareten:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003