Erinnerung-PK: Studienpräsentation „Qualifizierungsmaßnahmen für die Industrie 4.0“ mit Leichtfried, Kaske, Stiftinger

Freitag, 3. Februar 2017, 10:00 Uhr

Wien (OTS) - „Industrie 4.0“, das Verschmelzen von Produktion und Digitalisierung, verändert die Arbeitsweisen in gesamten Wirtschaftszweigen. Die von der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws), dem Infrastrukturministerium (bmvit) und der Arbeiterkammer Wien (AK) in Auftrag gegebene Studie „Qualifizierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Einführung von Industrie 4.0“ hat untersucht, welche Weiterbildungsangebote Unternehmen wichtig sind, um ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich auf „Industrie 4.0“ vorzubereiten. Infrastrukturminister Jörg Leichtfried, AK-Präsident Rudi Kaske, AWS-Vorstand Edeltraud Stiftinger und Studienautorin Trude Hausegger von Prospect Unternehmensberatung präsentieren die Ergebnisse der Studie und daraus abgeleitete Maßnahmen. ****

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen!

Datum: Freitag, 3. Februar 2017, 10:00 Uhr
Ort: Pressezentrum im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Radetzkystraße 2, 1030 Wien

Ihre Gesprächspartner sind:
- Jörg Leichtfried, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit)
- Rudi Kaske, Präsident der Bundesarbeitskammer (AK)
- Edeltraud Stiftinger, Geschäftsführerin der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws)
- Trude Hausegger, Prospect Unternehmensberatung, Studienautorin

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Sophie Lampl, Pressesprecherin des Bundesministers
+43 (0) 1 711 6265-8014
sophie.lampl@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001