Nationalrat – Kirchgatterer: Nur ein kleiner Schritt von Gewalt in Worten zu Gewalt in Taten

Wien (OTS/SK) - „Hasspostings und bewusst gestreute Falschmeldungen im Netz ufern aus, Handlungsbedarf ist bereits dringend gegeben“, stellt Franz Kirchgatterer, SPÖ-Bereichssprecher für Menschenrechte, in der heutigen Nationalratsdebatte zu Menschenrechten im Internet fest. „Wir müssen gemeinsam gegen Demütigung, Einschüchterung und die Entwürdigung Einzelner kämpfen“, so der Abgeordnete weiter. Hasspostings würden zu sozialer Verrohung führen, Falschmeldungen im Netz beeinflussen den sozialen Diskurs um gesellschaftliche Probleme und Lösungen negativ. ****

    Kirchgatterer bedankte sich bei Europarat, Justiz- und Bildungsministerium, Bundesrat und Bundeskanzleramt für das Engagement in diesem Bereich. „Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen eingeschränkt wird“, so Kirchgatterer. (Schluss) bj/dj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019