Wirtschaft begrüßt Paket der Bundesregierung

Richtige Schritte zum richtigen Zeitpunkt.

Eisenstadt (OTS) - Die Erleichterung von Investitionen, die Entlastung bei Lohnnebenkosten und die weitere Deregulierung sind für Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth wichtige Punkte auch für Unternehmen im Burgenland.

Als Schritt in die richtige Richtung bezeichnet der burgenländische Wirtschaftskammerpräsident Ing. Peter Nemeth die Einigung der Bundesregierung auf ein umfassendes Wirtschaftspaket. Besonders die Reduzierung der überbordenden Meldepflichten nach dem Arbeitszeit-und dem Arbeitsruhegesetz sowie die Verlängerung der Begehungsintervalle durch das Arbeitsinspektorat stellen wesentliche Forderungen der Wirtschaft dar. Positiv sieht Nemeth auch die Erhöhung des AUVA-Zuschusses von 50 auf 75 Prozent im Krankheitsfall eines Mitarbeiters für Betriebe bis zu 10 Mitarbeitern.

Impulse für den Arbeitsmarkt erwartet sich der Wirtschaftskammerpräsident auch durch die Halbierung der Lohnnebenkosten auf drei Jahre für neu eingestellte Mitarbeiter sowie die Anpassung der Zumutbarkeitsbestimmungen für Arbeitslose hinsichtlich der Entfernung vom Wohnort zum Arbeitsplatz. Nemeth:
„Die Bundesregierung hat offenbar die Zeichen der Zeit erkannt. Nur das Unterstützen unternehmerischer Tätigkeit kann langfristig Wachstum und Arbeit schaffen.“

Auch zu den von den Sozialpartnern zu gestaltenden Themen Arbeitszeitflexibilisierung und Mindestlohn zeigt sich Wirtschaftskammerpräsident Nemeth zuversichtlich. Bei der Arbeitszeitflexibilisierung gehe es vor allem darum, notwendige Ergänzungen zu regeln, um sozial verträglich auf die üblichen Schwankungen in der Produktion oder in den Dienstleistungsbranchen einzugehen.

„Und was den Mindestlohn betrifft, hier fehlt in der gewerblichen Wirtschaft – im Gegensatz zu anderen Sektoren – nicht mehr viel“, ist Nemeth überzeugt. „Auch die Wirtschaft möchte, dass den Menschen mehr Netto vom Brutto bleibt.“ Beachten müsse man hier jedoch, dass am Ende nicht wieder der Fiskus der größte Nutznießer einer etwaigen Lohnanpassung bleibe.

Rückfragen & Kontakt:

Direktor-Stv. Dr. Harald Schermann
Wirtschaftskammer Burgenland
T 05 90 907/4510
E harald.schermann@wkbgld.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKB0001