Neue Richtlinien zur weiteren Reduzierung von vermeidbaren Lebensmittelabfällen im Tourismus

WKÖ-Fachverbände Gastronomie und Hotellerie begrüßen HOTREC-Initiative

Wien (OTS) - Das europäische Hotel- und Gastgewerbe geht bereits sehr verantwortungsvoll mit den wertvollen Ressourcen um. HOTREC, der Dachverband der Hotels, Restaurants und Cafés in Europa, hat heute in Brüssel Vertretern des EU-Parlaments eine Initiative präsentiert, mit dem Ziel, die vermeidbaren Lebensmittelabfälle aus ihren ca. 1,8 Millionen Unternehmen weiter zu reduzieren.

 Das Hotel- und Gastgewerbe ist im Vergleich zu den privaten Haushalten, zur Lebensmittelindustrie und der Primärproduktion nur für einen relativ geringen Anteil von 9 % am Gesamtaufkommen der Lebensmittelabfälle verantwortlich. Dennoch möchte HOTREC ein Zeichen setzen, um eine positive Entwicklung in diesem Bereich weiter zu unterstützen. In Kooperation mit der „European Federation of Food Banks“ (FEBA) wurden Leitlinien erarbeitet, um gastgewerbliche Betriebe in Europa zu unterstützen, ihre Lebensmittelabfälle noch weiter zu reduzieren und mögliche Nahrungsmittelspenden zu erleichtern.

 Auf der heutigen Veranstaltung im EU-Parlament wurden erfolgreiche Best-Practice-Beispiele von HOTREC-Mitgliedern präsentiert, die beweisen, dass Gastronomieunternehmen längst den Kampf gegen Lebensmittelverschwendung aufgenommen haben.

 Die beiden Fachverbandsobmänner Mario Pulker (Gastronomie) und Siegfried Egger (Hotellerie) begrüßen diese freiwillige Initiative und sichern ihre breite nationale Unterstützung zu.

 „Mit den neuen Richtlinien setzt HOTREC einen weiteren Schritt zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen. Unser Dank gilt auch FEBA, die uns bei der Entwicklung von Konzepten für Lebensmittelspenden nach Möglichkeit unterstützen wird", betont auch HOTREC Präsidentin und stv. Obfrau des Fachverbandes Hotellerie Susanne Kraus-Winkler.

 Die aktuelle Initiative ist im weiteren Kontext des U.N-Nachhaltigkeitsziels der Halbierung von Lebensmittelabfällen bis 2030 und des U.N.-Internationalen Jahres zur Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus zu sehen. Die vollständigen HOTREC-Richtlinien sowie Best-Practices finden Sie hier.

 HOTREC

 HOTREC repräsentiert Hotels, Restaurants und Cafés in Europa. Die Branche steht für 1,8 Mio. Betriebe, von denen rund 99 Prozent Klein- und Mittelbetriebe sind (davon 91 Prozent Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten). Das Hotel- und Gastgewerbe bietet allein in der Europäischen Union 10,2 Mio. Arbeitsplätze. Zusammen mit anderen touristischen Dienstleistern ist der Tourismus damit in Europa einer der größten Wirtschaftszweige überhaupt. HOTREC vereint 43 nationale Hotel- und Gastgewerbeverbände aus 29 europäischen Ländern.

 Fachverband Gastronomie

 Der Fachverband Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt rund 60.000 Gastronomiebetriebe mit über 145.000 Beschäftigten. Mit einem Umsatz von ca. 9,1 Mrd. Euro leistet die heimische Gastronomie einen wertvollen Beitrag zur österreichischen Wirtschaft.

 Fachverband Hotellerie

 Der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt 17.000 Beherbergungsbetriebe mit 1,05 Millionen Betten. Mit über 37 Millionen Ankünften und knapp 132 Millionen Nächtigungen leistet die heimische Hotellerie einen wesentlichen Beitrag zur direkten und indirekten Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der Höhe von rund 48,8 Milliarden Euro. Das sind 14,8 Prozent des BIP. (PWK079/ES)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Thomas Wolf
Geschäftsführer
Fachverband Gastronomie
Tel.: +43 590 900-3560
E-Mail: gastronomie@wko.at

Mag. Matthias Koch
Geschäftsführer
Fachverband Hotellerie
Tel.: +43 590 900-3554
E-Mail: hotels@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0008