Privatstiftung für Brustgesundheit setzt auf private Spender: „Helfen Sie mit, die Brustkrebsforschung nachhaltig zu unterstützen!“

Wien (OTS) - Gesamter Pressetext, Fotos vom Printsujet und TV-Spot auf
http://pressecenter.reichlundpartner.com/News.aspx?menueid=10934

Bis 2030 soll niemand mehr an Brustkrebs sterben, so die Vision der Privatstiftung für Brustgesundheit. „Das ist eine schwierige, manche werden vielleicht sogar sagen, unmögliche Mission. Aber es ist eine Mission, für die es sich zu kämpfen lohnt“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Christian Singer, Spezialist für klinisch-translationelle gynäkologische Onkologie an der Universitätsklinik der Frauenheilkunde in Wien. „Leider sehen viele die Verantwortung für Forschungsprojekte eindeutig bei der öffentlichen Hand, doch der Staat kann nicht in dem Ausmaß investieren, in dem es notwendig wäre. Hier müssen private Institutionen, wie die Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit einspringen, um die notwendige unabhängige Basisforschung aufrecht zu erhalten. Aus diesem Grund ist die Stiftung auf die Unterstützung von Privaten angewiesen. Helfen Sie mit, die Brustkrebsforschung nachhaltig zu unterstützen!“

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/8730

Rückfragen & Kontakt:

PRESSEKONTAKT
Dr. Wolfgang Wendy
Reichl und Partner Public Relations
Mobil: +43 (0)664 828 40 76
eMail: wolfgang.wendy@reichlundpartner.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006