FHK begrüßt Vorhaben der Bundesregierung im Hochschulbereich

Holzinger: Umsetzung der Ziele erfordert Einbindung der Fachhochschulen

Wien (OTS) - Die österreichische Bundesregierung hat heute ihr neues Arbeitsübereinkommen präsentiert und sich zu einer Weiterentwicklung der heimischen Hochschulen in Richtung Weltspitze bekannt. Dazu soll neben der Einführung eines Studienplatzfinanzierungsmodells an öffentlichen Universitäten vor allem die Verbesserung der Studienqualität und der Betreuungsverhältnisse sowie eine bessere soziale Durchmischung im Hochschulsektor vorangetrieben werden. Zentrale Punkt sind dabei die Erweiterung des berufsbegleitenden Studienangebots sowie die Einrichtung eines Fördertopfes zur Verbesserung des Zugangs für Lehrlinge an Fachhochschulen ab 2017/18.

Die Fachhochschul-Konferenz (FHK) begrüßt die Vorhaben der Bundesregierung im Hochschulbereich und ist entschlossen, an der Planung des Umsetzungskonzepts mitzuarbeiten. Dazu FHK-Präsident Dr. Helmut Holzinger: „Die gesteckten Ziele der Bundesregierung können nur erreicht werden, wenn die wesentlichen Akteure auch von Beginn an eingebunden sind. Die Fachhochschul-Konferenz ist jedenfalls gewillt, ihre umfassende Expertise einzubringen.“

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kurt Koleznik
Kurt.koleznik@fhk.ac.at
Tel.: 0664/4244294

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FHK0001