Hongkong als Tor für österreichische Jungunternehmen nach China und Asien

Startmeup HK Festival 2017: Chancen bei FinTech, SmartCities, Internet of Thing und HealthTech

Wien (OTS) - „Mit innovativen Produkten und Lösungen in diesen Bereichen bieten sich für österreichische Jungunternehmen und Startups besondere Chancen in Hongkong. Hongkong punktet mit einer funktionierenden Infrastruktur, der liberalsten Volkswirtschaft der Welt, guten Englischkenntnissen der Bevölkerung, einer Vielzahl von Dienstleistern und das Ganze auf die Märkte Asiens ausgerichtet“, so Franz Rössler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Hongkong. Beim wichtigsten Startup-Event Hongkongs, dem StartmeupHK Festival vom 16. bis 20. Jänner 2017, waren heuer 20 österreichische Teilnehmer bei den Foren und Netzwerkveranstaltungen dabei.

 Im Rahmen des „goHongkong powered by GIN“ Programms können sich österreichische Jungunternehmen und Startups bis Ende Februar 2017 noch für die Teilnahme an einem geförderten dreiwöchigen Akzelerator-Programm in Hongkong bewerben. Rössler: „Das einwöchige StartmeupHK Festival 2017 deckte eine breite Auswahl an relevanten Themen für die Startup Öko-Szene Hongkongs und Asiens ab und brachte Startups, Investoren und die Community näher zusammen.“ Die Investitionsförderstelle Hongkongs als Veranstalter hatte sich für das Programm jene Sektoren ausgesucht, für welche es besonders auch für junge Lösungen Geschäftsmöglichkeiten gibt. Zum Abschluss des Festivals luden die österreichischen Pioneers gemeinsam mit AWSG und FGG zum Ökosystem-Meetup und machten Werbung für den Standort Österreich für asiatische Startups mit Europa-Marktinteresse.

 Rössler: „Die Hongkonger Startup Szene hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Gemäß dem Global Start-up Ecosystem Ranking steht Hongkong heute auf Platz 25 der weltweit größten Startup Ökosysteme, ist aber das am fünftschnellsten wachsende.“ Im letzten Jahr konnte die Anzahl der Jungunternehmen um 24 Prozent gesteigert werden und auch an den mittlerweile rund 50 Co-working-, Inkubatoren- und Akzelerator-Programmen könne ein deutlicher Trend in Richtung wachsende Community erkannt werden. Hongkong gilt für viele Unternehmen und Investoren als Tor nach Asien und vor allem nach China.  Aus österreichischer Sicht konnte das StartmeupHK Festival dazu genutzt werden Kontakte zu schüren und Beziehungen zu festigen. Weitere gemeinsame Projekte zwischen Österreich und Hongkong sind bereits in Planung. Rössler: „Im Juni und Juli 2017 können bis zu zehn österreichische Jungunternehmen und Startups an einem geförderten dreiwöchigen Akzelerator Programm in Hongkong teilnehmen und selbst in die dynamische Öko-Szene Asiens eintauchen.“ (PWK070/BS)

Rückfragen & Kontakt:

AußenwirtschaftsCenter Hongkong
Mag. Franz Rößler
Telefon: +852 25 22 23 88
hongkong@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003