FPÖ- Seidl: FPÖ beantragt Sonderausschuss zu KAV-Debakel

Häupl hält Studie zur zukünftigen Organisationsstruktur im Wiener KAV unter Verschluss

Wien (OTS) - Im gestrigen Wiener Landtag hat die FPÖ eine Anfrage zu den überfälligen Ergebnissen einer Studie zum KAV gestellt. Laut der daraufhin erfolgten Auskunft habe Bürgermeister Michael Häupl versprochen, diese nun alsbald zu präsentieren. Ein Termin konnte ihm allerdings nicht entlockt werden. Auch ist vollkommen unklar, wer diese Studie/diesen Bericht erstellt hat und wie hoch die Kosten dafür sind. „Vielleicht muss die SPÖ die Studienergebnisse noch in andere Worte fassen, dass die Wiener Bevölkerung bei den Erkenntnissen zum KAV nicht gleich der Schlag trifft – das wär nämlich blöd, wo in Wien sogar schon die Gangbetten knapp werden“, vermutet der Gesundheitssprecher der FPÖ Wien, LAbg. Wolfgang Seidl.

Er kündigt an, die FPÖ werde umgehend einen Sonderausschuss zu den Missständen im KAV beantragen, der das Ausmaß der Katastrophe schonungslos aufdecken soll.

„Jetzt müssen wir einen Strich unter die Ära Wehsely machen, den Schaden begutachten und dann mit den Aufräumungsarbeiten beginnen. Die SPÖ wäre gut beraten, hier mitzuarbeiten“, so Seidl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003