Mitterlehner: Tourismus durchbricht Schallmauer von 140 Millionen Nächtigungen

Tourismus bleibt verlässlicher Konjunkturmotor - Ziel des Regierungsprogramms übertroffen

Wien (OTS/BMWFW) - Tourismusminister Reinhold Mitterlehner sieht die heute veröffentlichten Tourismusergebnisse für das Kalenderjahr 2016 als wichtigen Meilenstein. Im Vorjahr wurden 41,5 Millionen Gäste (plus 5,2 Prozent) gezählt und mit fast 141 Millionen Nächtigungen ein neuer Rekord erzielt (plus 4,2 Prozent). "Der Tourismus bleibt ein verlässlicher Konjunkturmotor, der Wachstum und Arbeitsplätze in Österreich sichert. Verantwortlich dafür ist der unermüdliche Einsatz unserer Tourismusbetriebe und ihrer Mitarbeiter, die wir gezielt unterstützen. Unser Land hat sich im weltweiten Wettbewerb einen Spitzenplatz gesichert", sagt Mitterlehner. Mit dem aktuellen Nächtigungsergebnis wurde zudem das Ziel des Regierungsprogramms übertroffen.

"2016 war aufgrund der geopolitischen Lage ein Ausnahmejahr mit starkem Gästeanstieg aus traditionellen Herkunftsmärkten. Österreich hat einen Ruf als sichere Reisedestination, gerade jetzt zählt das doppelt", betont Mitterlehner.

Zwei Aspekte sind besonders positiv: Erstens haben alle Bundesländer Zuwächse erzielt und zweitens konnte Österreich in vielen wichtigen Herkunftsmärkten punkten: in Deutschland (plus 4,9 Prozent), in Österreich (plus 4,4 Prozent) und in den Niederlanden (plus 3,6 Prozent). Ebenfalls Zuwächse gab es aus CEE-Ländern wie Tschechien und Ungarn oder Fernmärkten wie China. Auch auf dem russischen Markt zeichnet sich seit Oktober 2016 eine Trendwende ab, nachdem es seit 2014 deutliche Rückgänge gab. "Das heurige Tourismusjahr Österreich-Russland wird einen positiven Beitrag leisten", so Mitterlehner.

Auch für den aktuellen Winter ist Tourismusminister Mitterlehner zuversichtlich: "Die Rückgänge im Dezember waren aufgrund der schlechten Feiertagskonstellation zu erwarten. Für den weiteren Verlauf der Wintersaison bin ich durchaus positiv gestimmt."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher des Bundesministers
+43 (0) 1 71100 805193 / +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002