ORF III am Wochenende: „zeit.geschichte“-Abend zum „Dritten Lager“ u. a. mit neuem Filmporträt über Herbert Kraus

Außerdem: André Hellers Manifest gegen Fremdenfeindlichkeit aus dem Burgtheater, „Lohengrin“ in „Erlebnis Bühne“

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 28. Jänner 2017, befasst sich ein dreiteiliger „zeit.geschichte“-Abend in ORF III mit dem „Dritten Lager“ und zeigt u. a. die ORF-III-Neuproduktion „Herbert Kraus und die Wurzeln der FPÖ“. Am Sonntag, dem 29. Jänner, zeigt ORF III eine aktuelle Burgtheater-Aufzeichnung von André Hellers Manifest gegen Fremdenfeindlichkeit sowie Wagners „Lohengrin“ aus der Dresdner Semperoper 2016.

Samstag, 28. Jänner 2017: „Herbert Kraus und die Wurzeln der FPÖ“ (20.15 Uhr), „Die Geschichte des Dritten Lagers in Österreich“ (21.00 Uhr), „Tagebuch der Wende“ (21.50 Uhr)

Der „zeit.geschichte“-Themenband startet mit der neuen ORF-III-Dokumentation „Herbert Kraus und die Wurzeln der FPÖ“ – ein weitgehend unbekannter Baumeister der Zweiten Republik. Der Journalist und Politiker Herbert Kraus erlebte den Zusammenbruch der Monarchie, die Gründung der Ersten Republik sowie das Scheitern der Demokratie in der Zeit des Nationalsozialismus. Gemeinsam mit Viktor Reimann gründete er 1949 den „Verband der Unabhängigen“ – die Vorgängerorganisation der heutigen FPÖ. Gerhard Jelinek und Birgit Mosser-Schuöcker beleuchten in ihrer Dokumentation nicht nur die Entstehung des „Dritten Lagers“ sondern begeben sich auch Zeitreise durch Österreichs jüngere Geschichte. Neben politischen Mitstreitern wie Norbert Steger und Friedhelm Frischenschlager kommen die Historiker Lothar Höbelt und Margit Reiter, Journalist Hugo Portisch sowie Familienmitglieder zu Wort.
Das „Dritte Lager“ bezeichnet in Österreich die politischen Bewegungen der deutschnationalen und nationalliberalen Wählerschaft. Gerhard Jelinek und Walter Seledec spannen anschließend in „Die Geschichte des Dritten Lagers in Österreich“ (21.00 Uhr) den historischen Bogen von den Wurzeln in der Zeit der k. u. k. Monarchie bis hin zur Unterzeichnung des Staatsvertrages 1955 und der Gründung der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ).
Das Jahr 2000 wird vielfach als das Wendejahr der österreichischen Politik beschrieben. Die Regierungsbeteiligung der FPÖ unter Jörg Haider sorgte innerpolitisch und auch international für großes Aufsehen und Aufregung. Gerhard Jelinek rekonstruiert abschließend in der Doku „Tagebuch der Wende“ (21.50 Uhr) die Ereignisse zwischen der Nationalratswahl im Oktober 1999 und der Bildung der Koalitionsregierung von FPÖ und ÖVP im Februar 2000. In ausführlichen Interviews mit zentralen Akteuren der Wende werden die damaligen Ereignisse und Entwicklungen nachgezeichnet.

Sonntag, 29. Jänner 2017: „ORF III Spezial“ mit „Erkennt die unsichtbare Schnur, die alle mit allen verbindet“(10.00 Uhr), „Lohengrin“ (20.15 Uhr) in „Erlebnis Bühne“

Am Sonntagvormittag erwartet das Fernsehpublikum eine aktuelle Burgtheater-Aufzeichnung von André Hellers Manifest gegen Fremdenfeindlichkeit unter dem Titel „Erkennt die unsichtbare Schnur, die alle mit allen verbindet“ (10.00 Uhr). In der von Heller, Act.Now und dem Burgtheater konzipierten Veranstaltung lesen u. a. die Burgschauspielerinnen Regina Fritsch und Mavie Hörbiger Texte europäischer, afrikanischer und asiatischer Autoren. Journalistin Barbara Coudenhove-Kalergi, Staatssekretärin Muna Duzdar, Schauspielerin Proschat Madani sowie weitere Prominente sprechen über ihre eigenen Erfahrungen mit Flucht, Heimatverlust und Migration. Für musikalische Einlagen sorgen Musiker/innen aus aller Welt.
Im Hauptabend um 20.15 Uhr präsentiert „Erlebnis Bühne“ mit Barbara Rett einen eindrucksvollen Opernabend mit Richard Wagners „Lohengrin“ aus der Dresdner Semperoper 2016. Unter der Regie von Christine Mielitz verkörpert Starsopranistin Anna Netrebko erstmals mit „Elsa“ eine Wagner-Rolle. Weiters singen Tenor Piotr Beczala, Bassbariton Tomasz Konieczny und Sopranistin Evelyn Herlitzius unter der musikalischen Leitung Christian Thielemann.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007