„Heimat Fremde Heimat“ über Georg-Danzer-Schulhaus, Konflikt ums Kopftuch und Kinderbuch als Integrationshilfe

Am 29. Jänner um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Lakis Jordanopoulos präsentiert im ORF-Magazin „Heimat Fremde Heimat“ am Sonntag, dem 29. Jänner 2017, um 13.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Georg-Danzer-Schulhaus – Bildung für Flüchtlinge

„In jeder Gemeinde, wo mehr als 100 Flüchtlinge leben, sollte ein Georg-Danzer-Schulhaus stehen“, wünscht sich Marianne Engelmann vom Verein Fluchtweg. Das wäre auch im Sinne des berühmten Namensgebers des Schulhauses, des 2007 verstorbenen Liedermachers Georg Danzer. Seit November 2016 im Betrieb, bietet das Schulhaus in Stockerau in Niederösterreich auch nicht mehr schulpflichtigen Jugendlichen die Möglichkeit, einen Pflichtschulabschluss zu erlangen. Doch in der Flüchtlingsschule haben derzeit nur 50 Jugendliche Platz. Cedomira Schlapper berichtet.

Konflikt ums Kopftuch

Mit dem Vorschlag, muslimischen Frauen im öffentlichen Dienst das Tragen eines Kopftuchs verbieten zu wollen, hat Integrationsminister Sebastian Kurz für Aufregung gesorgt. Vor allem beim Schulpersonal sei das Kopftuch unerwünscht, weil es – so Kurz – dort um die „Vorbildwirkung und Einflussnahme auf junge Menschen“ gehe. Die Ablehnung eines Kopftuchverbots ist bei den Betroffenen genauso wie bei anderen Religionsgemeinschaften groß. Andere plädieren hingegen dafür, dass Religion und Staat strikt voneinander getrennt sein müssen. Sandra Szabo und Klaus Ther berichten.

Kinderbuch als Integrationshilfe

Seit mehr als einem Jahr berichtet „Heimat Fremde Heimat“ über ein besonderes Jugendprojekt der HTL Ungargasse in Wien. Im Rahmen des praxisorientierten Unterrichts gründeten die Schülerinnen und Schüler eine sogenannte „Junior Company“, die ein Produkt entwickeln, erzeugen und verkaufen soll. Darunter gibt es eine Gruppe, die sich damals entschieden hat, ein dreisprachiges Kinderbuch in Deutsch, Englisch und Arabisch zu schreiben und auf den Markt zu bringen. Nach dem ersten Titel „Erster Schultag“ gibt es nun eine Fortsetzung. Ein Bericht von Dalibor Hýsek.

„Heimat Fremde Heimat“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004