Wie nutzen Österreichs Politiker Social Media?

OCG-Kamingespräch: "Nun sag, wie hast Du´s mit Social Media?“ am Dienstag, 31.1.2017, 17.00 Uhr

Wien (OTS) - Frei nach der Gretchenfrage in Goethes Faust stellt die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) beim kommenden Kamingespräch am Dienstag, 31.1.2017, die Frage: „Nun sag, wie hast Du´s mit Social Media?“. Analysiert und diskutiert wird der Einsatz von Social Media in der heimischen Politik.

Eines ist nicht erst seit dem US-Wahlkampf und Donald Trumps Twitter-Attacken klar: Wer die Klaviatur, die sozialen Medien zu bespielen, beherrscht und die öffentliche Meinung im Netz für sich gewinnt, hat die Nase vorn. Die Macht der klassischen Medien hat sich heute zugunsten der sozialen Medien massiv verschoben. Laut aktuellem Social Media Radar ist Facebook mit über 3,7 Mio. User-Accounts die beliebteste Social Media Plattform in Österreich. Aber wie nutzen Österreichs Politiker Social Media, welche Strategien gibt es? Und wie setzen sich Politiker wie Bundeskanzler Kern, Außenminister Kurz und FP-Chef Heinz Christian Strache via Facebook, Twitter & Co. in Szene?

Dazu wird Michael Goldbeck, Web-Entwickler, Digital Media Manager und federführend an der Entwicklung der Social Media Strategie der Bundes-SPÖ beteiligt, Einblick aus erster Hand geben. Goethes Faust zieht sich durch seinen Vortrag dabei wie ein roter Faden. Die Verwendung und der Einsatz von Social Media hat sich gerade in den letzten zwei Jahren rasant verändert. Die Facebook-Seiten einzelner Politiker wie Kern, Kurz und Strache sind heute hochprofessionell und werden von Profis betreut. Dabei kommen auch unterschiedliche Content-Typen wie Text, Bilder, Links und in letzter Zeit auch immer mehr Videos zum Einsatz. Viele Politiker haben heute erkannt, dass Facebook & Co. eine blitzschnelle direkte Information und Kommunikation ermöglichen. Sofort nach der Angelobung von Bundespräsident Van der Bellen waren Videos davon auf Facebook online.

„Für gute Inhalte gibt es keine Formel, viel ergibt sich aus Erfahrung. Daher werde ich verschiedenste Best-Practices präsentieren – international, europäisch und natürlich national“, betont Michael Goldbeck. „Die Wirksamkeit von verschiedenen Content-Typen wird hier wieder deutlich, speziell Videos zeigen sich immer mehr als Reichweite- und Interaktionsgarant“, ergänzt der Social Media Experte. Als Best Practice Beispiele werden beim Vortrag auch konkrete Videos von Heinz Fischer, das Casting Experiment der SPÖ-Oberösterreich und die Grundsatzerklärung zum Asylnotstand in Österreich von Heinz-Christian Strache präsentiert und analysiert.

Viel Aufmerksamkeit gilt auch der Nachbearbeitung und Erfolgsmessung von Social Media Aktivitäten und der Auswertung etwa von Postings. Goldbeck zeigt auch, wie rasch negative Reaktionen wie Hass-Kommentare und Shitstorms etwa auf Facebook entstehen und sich verbreiten können und zeigt, wie man als Social Media Manager solche Situationen bestmöglich meistert bzw. entschärft. Dass Social Media Planung und Umsetzung blitzschnell erfolgen müssen, zeigt Goldbeck anhand der Social Media Planung innerhalb der letzten vier Tage vor der Angelobung von Bundeskanzler Kern. Im Anschluss an die Präsentation darf und soll diskutiert werden. Anmeldung hier:
http://www.ocg.at

Über Michael Goldbeck

Michael Goldbeck ist Webentwickler und Digital Media Manager. Als Chief Digital Officer der SPÖ Oberösterreich sowie Digital Media Manager der Bundes-SPÖ war Michael Goldbeck unter anderem für den Launch der Social Media Profile von Bundeskanzler Christian Kern zuständig.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)
Dr. Christine Wahlmüller-Schiller
+43 1 5120235-60
christine.wahlmueller@ocg.at
www.ocg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCG0001