Hahn: Viele Rädchen machen einen echten Jobmotor aus

Binnenkonsum stärken und Lohnnebenkosten senken

St. Pölten (OTS) - „Der Arbeitsmarkt ist ein komplexes und dynamisches Gebilde, daher muss auch an einer ganzen Reihe von Rädchen gedreht werden, um diese vielschichtige Maschine zu einem echten Jobmotor zu machen“, so die Arbeitsmarktsprecherin der SPNÖ, LAbg. Doris Hahn, MA M.Ed., anlässlich der Aktuellen Stunde in der heutigen Landtagssitzung. „Wir hatten noch nie so viele Beschäftigte wie heute und trotzdem steigt leider nach wie vor die Zahl der Arbeitslosen. Das hat vielerlei Gründe, die schwache Konjunktur, das steigende Pensionsantrittsalter, die zunehmende Erwerbstätigkeit von Frauen und natürlich auch den Zuzug von Arbeitskräften aus dem Ausland. Daher ist auch das zu schnürende Maßnahmenbündel ausgesprochen vielfältig“, so Hahn weiter.

Die Ankurbelung der Wirtschaft, etwa durch die Stärkung des Binnenkonsums, den Abbau von bürokratischen Hürden oder die Senkung der Lohnnebenkosten nennt Hahn als wichtige Faktoren: „Wir brauchen dringend einen höheren kollektivvertraglich gesicherten Mindestlohn in allen Branchen. 1.500 Euro im ersten Schritt und 1.700 Euro im zweiten Schritt sind wichtig, auch um den Binnenkonsum entsprechend anzukurbeln. Denn die Menschen können die Produkte der Wirtschaft schließlich nur dann kaufen, wenn sie auch genügend Geld in der Tasche haben!“ Gleichzeitig seien, so die Mandatarin, aber auch Maßnahmen für mehr Steuergerechtigkeit und die Schließung der Lohnschere notwendig: „Wir brauchen aber auch gleichzeitig die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, weil noch immer die überwiegende Zahl der Teilzeitbeschäftigten Frauen sind und das leider oft nicht freiwillig! Außerdem ist natürlich die Frage der Bildung und Ausbildung ganz zentral, insbesondere um der Jugendarbeitslosigkeit entgegen zu wirken! Denn wir dürfen auch eines nicht vergessen, Arbeitslosigkeit ist für die Betroffenen nicht nur ein finanzielles Problem, sondern auch persönlich höchst belastend. Wir müssen daher alles tun, um den Jobmotor endlich wieder ohne Stottern zum Laufen zu bringen!“

(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landtagsklub
Mag.a Rita Klement
Pressereferentin
02742 9005 DW 12560, Mobil: 0676/7007309
rita.klement@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002