Heinz Vettermann (SPÖ) zu Czernohorsky: Für die Bildung gibt er sein Herzblut

Wien (OTS/SPW-K) - In der heutigen Gemeinderatssitzung spricht sich SPÖ Wien Bildungssprecher, Heinz Vettermann, für Sandra Frauenberger und Jürgen Czernohorsky in ihren neuen Funktionen aus: „Stadträtin Frauenberger hat als Personalstadträtin bewiesen, dass sie Führungskompetenz besitzt und Verhandlungen führen kann. Sie wird auch in ihrem neuen Ressort Vertrauen aufbauen und gemeinsam eine gute Weiterentwicklung in dieser wichtigen Geschäftsgruppe schaffen“, so Vettermann. 

Jürgen Czernohorsky hat laut Vettermann beste Voraussitzungen für den Stadtratsposten: „Wenn man sagt, er interessiert sich für Bildung, dann ist das stark untertrieben. Für die Bildung gibt er sein Herzblut. Er hat als Stadtschulratspräsident die innovativen Schulen vor den Vorhang geholt und durch Motivation die schulische Entwicklung vorangetrieben und seine Management-Fähigkeiten bewiesen. Für Jürgen Czernohorsky standen und stehen immer die Kinder im Mittelpunkt“, so Vettermann.

Zwtl.: Kindergarten-Kontrollen: Unsinnig, die Kontrollierenden verantwortlich zu machen 

„Wer vertieft kontrolliert, kommt auf mehr drauf. Das ist gut. Dann die Kontrollierenden dafür verantwortlich zu machen, ist unsinnig. Das sollte auch der Opposition einleuchten“, sagt Vettermann bezüglich der verstärkten Kontrollen.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002