Gewerkschaft vida: Arbeitsminister unterstützt Qualifizierungsoffensive für Tourismus-Lehrlinge

vida-Tusch: Perspektiven für Beschäftigte: "Besser noch heute als morgen Mindestlohn von 1.500 Euro brutto in den Kollektivverträgen verankern"

Wien (OTS/ÖGB) - "Arbeits- und Sozialminister Stöger unterstützt uns in unseren Bestrebungen für eine Qualifizierungsoffensive für die Lehrlingsausbildung im Tourismusbereich", freut sich Berend Tusch, Vorsitzender des Fachbereichs Tourismus in der Gewerkschaft vida. Das haben Gespräche mit dem Minister im Vorfeld des von der Gewerkschaft für 16. Februar in Wien anberaumten Tourismusgipfels ergeben.++++

Stöger könne sich diesbezüglich auch ein verstärktes Engagement der öffentlichen Hand vorstellen, so Tusch weiter: "Fraglich ist aber, inwieweit die ÖVP in dieser Angelegenheit zu einer unsicheren Variablen werden könnte und ein solches Engagement überhaupt mittragen würde. Auch der ÖVP sollte aber klar sein, dass wir alle Ideen, Kräfte und Möglichkeiten bündeln müssen, um wieder mehr junge Menschen mit klaren Perspektiven für eine Lehre im Hotel- und Gastgewerbe zu begeistern", betont der vida-Gewerkschafter.

Man sei mit dem Ministerium auch übereingekommen, Anwendungsmöglichkeiten der Bau- und Urlaubskassa für den Tourismus- und Gastronomiesektor gemeinsam zu prüfen, so Tusch weiter. "Einer Meinung waren wir auch, dass eine Förderung von Dienstwohnungen für die Beschäftigten sicherlich eine im Sinne der Beschäftigte wichtigere Maßnahme als irgendwelche Mobilitätsprämien wäre." Einig sei man sich auch, dass es schwarze Schafe in der Gastronomie und im Tourismus offensichtlich nach wie vor auf Kosten der korrekt wirtschaftenden Betriebe zu leicht hätten, so der Tourismusgewerkschafter. 

"Und außerdem bin ich der festen Überzeugung, dass für die Beschäftigten im Hotel- und Gastgewerbe besser noch heute als morgen ein Mindestlohn von 1.500 Euro brutto im Monat im Kollektivvertrag verankert werden muss. Das haben sich die 100.000 betroffenen ArbeitnehmerInnen verdient!", bekräftigt Tusch.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit
Hansjörg Miethling
Tel.: 01 53444 79 261 bzw. 0664 / 6145 733
E-Mail: hansjoerg.miethling@vida.at
Internet: www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005