Der Österreichische Filmpreis 2017 im ORF

Mit den ORF-Premieren von u. a. „Superwelt“ und „Das ewige Leben“ ab 29. Jänner und zwei „Kultur Heute Spezial“ vom Wiener Rathaus

Wien (OTS) - Mit insgesamt 45 Nominierungen in 15 (von insgesamt 16) Kategorien darf der ORF diesmal auf so viele Auszeichnungen hoffen wie nie zuvor in der Geschichte des Österreichischen Filmpreises. Anlässlich der Verleihung der begehrten Austro-Oscars am Mittwoch, dem 1. Februar 2017, im Rathaus steht das ORF-TV-Programm auch heuer wieder ganz im Zeichen des glamourösen Abends: Neben der aktuellen Berichterstattung und einer weiteren Ausgabe von „Achtung! Sondersendung zum Österreichischen Film“ präsentieren ORF eins, ORF 2 und ORF III ab Sonntag, dem 29. Jänner, insgesamt acht vom ORF im Rahmen des Film-/Fernsehabkommens kofinanzierte und international sowie auch mit dem Österreichischen Filmpreis gewürdigte Filmhighlights, darunter vier ORF-Premieren.

Die ORF-TV-Highlights im Detail

Den Auftakt macht Ulrike Beimpold, die am Sonntag, dem 29. Jänner, um 23.05 Uhr in ORF 2 erstmals in Karl Markovics‘ mehrfach preisgekrönte „Superwelt“ eintaucht. Am Mittwoch, dem 1. Februar, setzt ORF III in bewährter Manier einen Programmschwerpunkt mit u. a. zwei „Kultur Heute Spezial“-Ausgaben vom Ort des Geschehens (19.50 und 21.55 Uhr) und heimischen Spielfilmproduktionen fort, die in den Vorjahren von der Akademie preisgekrönt wurden: „Der letzte Tanz“ (20.15 Uhr) von Houchang Allahyari und Daniel Kundi sowie „Anfang 80 – Für junge Liebe ist es nie zu spät“ (22.20 Uhr) von Sabine Hiebler und Gerhard Ertl. „Vielleicht in einem anderen Leben“ finden sich Ursula Strauss und Johannes Krisch um 23.50 Uhr in ORF 2 in Elisabeth Scharangs Spielfilm-Dakapo wieder.

Am Donnerstag, dem 2. Februar, ist Josef Hader um 20.15 Uhr in ORF eins in Wolfgang Murnbergers vierter Brenner-Verfilmung gemeinsam mit einem topbesetzten Cast um Tobias Moretti, Nora von Waldstätten und Roland Düringer in der ORF-Premiere von „Das ewige Leben“ zu sehen. Um 22.25 Uhr steht eine weitere Ausgabe von „Achtung! Sondersendung zum Österreichischen Film“ auf dem Programm. Dirk Stermann, Christoph Grissemann und Heinz Strunk servieren in der gleichnamigen Komödie um 22.50 Uhr erstmals „Drei Eier im Glas“. Als vierte ORF-Premiere erwartet das TV-Publikum um 0.40 Uhr Gustav Deutschs Spielfilm „Shirley – Visions of Reality“. In ORF III stehen außerdem am 3. Februar Detlev Bucks Kehlmann-Verfilmung „Die Vermessung der Welt“ (20.15 Uhr) und Jessica Hausners „Amour Fou“ (22.15 Uhr) auf dem Programm.

Mehr zu den Inhalten der einzelnen Produktionen ist online unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Einige der Programmpunkte sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Der Österreichische Filmpreis 2017 auf Flimmit

Für den Österreichischen Filmpreis 2017 nominiert und schon auf Flimmit zu sehen: Mit „Hotel Rock'n'Roll“ und „Maikäfer flieg“ sind zwei jener vom ORF im Rahmen des Film-/Fernsehabkommens kofinanzierten Spielfilme, die auf den begehrten Austro-Oscar hoffen, schon jetzt auf www.flimmit.com erhältlich.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010