NEOS Wien/Wiederkehr: Wien braucht eine jüngere Generation an der Spitze!

Christoph Wiederkehr zum Wiener Gemeinderat: „Ein Neustart für die Stadtregierung sieht anders aus, es ist Zeit für eine neue Generation, Herr Bürgermeister!“

Wien (OTS) - „Während es genug zu arbeiten für die Wiener Stadtregierung gibt, ist die SPÖ nur mehr mit sich selbst beschäftigt. Anstatt die Baustellen im Bildungsbereich, im Gesundheitssystem, in der Integration, bei den Arbeitsplätzen und der Wirtschaft anzugehen, herrscht Tatenlosigkeit“, kritisiert NEOS Wien Generationensprecher Christoph Wiederkehr heute in der Aktuellen Stunde des Wiener Gemeinderats den Stillstand in der rot-grünen Stadtregierung. „Wenn ein Regierungspartner bereits dem anderen durch eine Pressekonferenz mitteilen muss, dass wieder etwas weitergehen soll, ist klar, dass die Arbeit nicht funktioniert. Die aktuellen Personalrochaden innerhalb des SPÖ-Regierungsteams werden das auch nicht ändern können.“

Für den Generationensprecher ist klar, dass es dringend einen Personalwechsel auch an der Spitze der Stadtregierung geben muss: „Ein Neustart für die Stadtregierung sieht anders als diese Rochade aus. Es ist Zeit für eine neue Generation an Politiker_innen, auch und eben gerade an der Spitze der Stadt Wien. Bürgermeister Häupl schafft es offensichtlich nicht mehr, seine Partei zu befrieden und lähmt damit die Arbeit der Regierung. Die Wienerinnen und Wiener haben sich aber eine tatkräftige Koalition verdient, die die Probleme angeht“, schließt Wiederkehr fordernd.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001