Bezirksmuseum 2: Leseabend „Die kleine Frau Hofmann“

Wien (OTS/RK) - Peter Weinberger ist ein international bekannter Wiener Physiker, der neben der wissenschaftlichen Arbeit als Mitorganisator eines Kammermusik-Festivals und als Verfasser literarischer Werke tätig ist. Am Montag, 30. Jänner, stellt der Autor bei einer Lesung im Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) eines seiner Bücher vor. Um 18.30 Uhr geht der Rezitationsabend los. Peter Weinberger liest Auszüge aus dem Band „Die kleine Frau Hofmann“ und das Publikum erwarten „zwei Fast-Kriminalgeschichten aus der Wiener Leopoldstadt“. Zu dem Buch erklärt der ehrenamtliche Museumsleiter, Georg Friedler: „Beide Erzählungen nehmen Bezug auf Teile der Geschichte des 2. Bezirks“. Der Eintritt ist kostenlos. Spenden sind willkommen. Information:
Telefon 4000/02 127.

Das Buch „Die kleine Frau Hofmann“ ist im Jahr 1999 im Verlag „Österreichisches Literaturforum“ erschienen (ISBN 3-900959-91-9). Anfragen an den Verlag (Herausgeber: Johannes Diethart) via E-Mail:
johannes.diethart@oelf.at. Auskünfte zum Leseabend gibt das Museumsteam per E-Mail: bm1020@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Schriftsteller und Physiker Peter Weinberger:
www.pwein.at/fiction.htm
Verlag „Österreichisches Literaturforum“:
www.oelf.at
Peter Weinberger – Wien Geschichte Wiki:
www.wien.gv.at/wiki/index.php/Peter_Weinberger
Bezirksmuseum Leopoldstadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004