AK-Insolvenz-Rechtsschutz sicherte den Beschäftigten 30 Millionen Euro

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Mehr als 400 Betriebe schlitterten im Jahr 2016 in Oberösterreich in die Insolvenz. Für die betroffenen Arbeitnehmer/-innen ist das eine echte Belastungsprobe. Neben Jobverlust und Existenzangst plagen die Beschäftigten von Pleitefirmen viele Fragen: Was ist zu tun, bekomme ich mein Geld und wenn ja, wann? Antworten und Unterstützung bekommen die Betroffenen vom AK-Insolvenz-Rechtsschutz.

Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch, 1. Februar 2017, um 10 Uhr in der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, 5. Stock, Seminarraum 3, mit dem Titel AK-Insolvenz-Rechtsschutz sicherte den Beschäftigten 30 Millionen Euro informieren wir Sie über die Leistungen des Insolvenz-Rechtsschutzes im vergangenen Jahr sowie über Daten und Fakten zu den jüngsten Insolvenzen in Oberösterreich.

Als Gesprächspartner/-innen stehen Ihnen AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und die Leiterin des AK-Insolvenz-Rechtsschutzes, Mag.a Andrea Hilber, zur Verfügung.

AK-Insolvenz-Rechtsschutz sicherte den Beschäftigten 30 Millionen
Euro


Pressekonferenz mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und der
Leiterin des AK-Insolvenz-Rechtsschutzes Mag.a Andrea Hilber.

Datum: 1.2.2017, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort:
Arbeiterkammer Oberösterreich Seminarraum 3, 5. Stock
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Url: ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Mag. Dominik Bittendorfer
(0732) 6906-2191
dominik.bittendorfer@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001