Einladung zum Pressegespräch: Onkologische Versorgung im europäischen Vergleich – Auftrag für Österreich?

Wien (OTS) - Wo steht die Krebsversorgung in Österreich? Ein aktueller Report des schwedischen IHE-Institutes gibt einen Überblick über die gute Versorgungslage von Krebspatienten in Österreich im europaweiten Kontext. Wir gehen aber auch der Frage nach, welche Handlungsfelder sich für die Zukunft der heimischen Versorgung ableiten lassen.

Der Co-Autor stellt den Report vor, ein führender Onkologe nimmt dazu aus österreichischer Perspektive Stellung und ein Vertreter der Pharmaindustrie gibt einen Überblick über Trends in der Krebsforschung sowie die Bedeutung von Kooperationen.

Gesprächspartner:

  • Thomas Hofmarcher, MSc, Research Manager bei IHE - The Swedish Institute for Health Economics
  • Univ.-Prof. Dr. Christoph Zielinski, Leiter der Univ. Klinik für Innere Medizin I, Leiter der Klinischen Abteilung für Onkologie und Leiter des Comprehensive Cancer Center der MedUni Wien/AKH Wien
  • Dr. Jan Oliver Huber, Generalsekretär der Pharmig – Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs

Pressegespräch: Onkologische Versorgung im europäischen Vergleich –
Auftrag für Österreich?


Bild(er) finden Sie nach Ende der Veranstaltung im AOM/Original Bild
Service sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at,
www.apa-fotoservice.at und www.picturedesk.com.

Datum: 2.2.2017, 10:00 - 11:30 Uhr

Ort:
AKH Wien Hörsaalzentrum der MedUni Wien, Ebene 8, Kursraum
25
Währinger Gürtel 18-20, 1097 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Anmeldung erbeten:
Pharmig - Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
Peter Richter, BA, MA
Head of Communication & PR
01/40 60 290-20
peter.richter@pharmig.at
www.pharmig.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHA0001