Dakapo für Bilgeris ORF-Landkrimi „Alles Fleisch ist Gras“

Außerdem am 26. Jänner in ORF eins: „Kottan ermittelt“ an der „Nachttankstelle“

Wien (OTS) - In Schladming haben Miriam Stein und Hary Prinz mit den Dreharbeiten zu „Steirerkind“ bereits die zweite ORF-Landkrimi-Runde eingeläutet. In den heimischen Wohnzimmern geht es am Donnerstag, dem 26. Jänner 2017, noch einmal zurück nach Vorarlberg, wenn um 20.15 Uhr das Dakapo des dritten Films der Erfolgsreihe auf dem Programm von ORF eins steht. In Reinhold Bilgeris Romanverfilmung „Alles Fleisch ist Gras“ nimmt Tobias Moretti (auch ab 1. März in ORF eins in „Maximilian. Das Spiel von Macht und Liebe“) Wolfgang Böck ins Visier. An ihrer Seite spielen in diesem dritten Landkrimi u. a. Petra Morzé, Harald Schrott, Anna Unterberger, Stefan Pohl („Maximilian. Das Spiel von Macht und Liebe“) und Christoph Grissemann. Die Dreharbeiten fanden u. a. in Dornbirn, Bregenz, Hohenems, Lauterach, Lochau und Schwarzach statt. Das Drehbuch stammt von Agnes Pluch. „Kottan ermittelt“ dann wieder anschließend um 21.55 Uhr und nimmt diesmal eine „Nachttankstelle“ ganz besonders unter die Lupe.

Mehr zu den Inhalten der beiden Filme

Landkrimi – Alles Fleisch ist Gras (Donnerstag, 26. Jänner, 20.15 Uhr, ORF eins)

Anton Galba (Wolfgang Böck), Leiter der Abwasserreinigungsanlage Dornbirn, hat eine Frau, eine Geliebte, einen Beruf, den er liebt und ein gewaltiges Problem. Ein Mitarbeiter erpresst ihn. Die Aussprache führt zu einem Unglücksfall und einer Leiche, die Galba im großen Häcksler seiner Anlage verschwinden lässt. Der Erpresser wird zu Erde verwandelt. Der Polizist Nathan Weiss (Tobias Moretti) braucht keinen Tag, um Galba auf die Schliche zu kommen. Anstatt ihn festzunehmen, macht er ihm einen überraschenden Vorschlag. Das belastende Videomaterial verschwindet ebenso spurlos wie der lästige Mitarbeiter. Nur kennt auch Weiss einen Widerling, den er gerne loswürde. Galba muss notgedrungen mitmachen. Für Weiss ist das aber erst der Anfang, denn nun gilt es, das Ländle auch in Zukunft sauber zu halten.

„Alles Fleisch ist Gras“ ist eine Produktion der Allegro Film in Koproduktion mit dem ORF, gefördert vom Fernsehfonds Austria und dem Land Vorarlberg.

„Alles Fleisch ist Gras“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand (jeweils zwischen 20.00 und 6.00 Uhr) und auch als Live-Stream abrufbar.

Kottan ermittelt – Nachttankstelle (Donnerstag, 26. Jänner, 21.55 Uhr, ORF eins)

Eine Gruppe von Berufsschülern ist von Motorrädern begeistert. Die Jugendlichen verbringen ihre Freizeit oft bei einer Nachttankstelle, die auch Treffpunkt von Prostituierten und der lokalen Unterwelt ist. Als eines der Motorräder durch Leichtsinn zu Schrott wird, geraten der Fahrer und einige seiner Freunde in immer größere Konflikte, bis es schließlich zu einem Verbrechen kommt. Auch privat hat Kottan (Franz Buchrieser) einige Probleme, denn seine schwangere Tochter verweigert auf dem Standesamt dem Bundesheerpiloten Bösmüller das Jawort.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007