Ulrike Rabmer-Koller als Vorsitzende des Verbandsvorstandes im Hauptverband wiedergewählt

„Aufgabe des Hauptverbands ist es, die Interessen aller Versicherten zu bündeln und ein aktiver Player zu sein.“

Wien (OTS) - Mit Ulrike Rabmer-Koller als Vorsitzende sowie Bernhard Achitz und Martin Schaffenrath als deren beiden stellvertretenden Vorsitzenden haben die 12 stimmberechtigten Mitglieder des Verbandsvorstandes im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger heute einstimmig das Verbandspräsidium  für die neue vierjährige Funktionsperiode 2017 bis 2020 wiedergewählt.  

Die aus Oberösterreich stammende Rabmer-Koller ist geschäftsführende Gesellschafterin der Bau- und Umwelttechnikfirma Rabmer aus Altenberg bei Linz. Die Unternehmerin ist die erste Frau, die diese führende Funktion im Verbandsvorstand des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger bekleidet. Darüber hinaus engagiert sie sich seit Jahren für die Interessen der Wirtschaft im Bundesland und ist seit Ende Mai 2015 auch bundesweit in ihrer Funktion als Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich tätig. Auf europäischer Ebene ist Rabmer-Koller Präsidentin der UEAPME (Europäischer Verband der Klein- und Mittelbetriebe).  

Der Tiroler Martin Schaffenrath sowie Bernhard Achitz als Arbeitnehmer-Vertreter gehören wie bereits bisher als stellvertretende Vorsitzende dem Präsidium des Verbandsvorstandes an. Neu im Verbandsvorstand des Hauptverbandes sind Canan Aytekin-Yildrim sowie Peter Maschat.  

Mit der Wiederbestellung von Generaldirektor Josef Probst und dessen drei Stellvertretern Alexander Hagenauer, Bernhard Wurzer und Volker Schörghofer ist die Arbeit und Leistung der seit Februar 2013 amtierenden Verbandsmanager anerkannt und gewürdigt worden. 

„Ich freue mich über die heutige Wiederwahl an der Spitze des Hauptverbandes der Sozialversicherung und werde in dieser Funktion weiterhin Treiberin von Reformen sein! Wir müssen gemeinsam die Gesundheitsversorgung und auch die Sozialversicherung ins 21. Jahrhundert holen - ohne Tabus, Denkverbote und parteipolitische Überlegungen“, so Ulrike Rabmer-Koller am Rande der Vorstandssitzung. „Die Menschen - vor allem unsere Kinder und Enkelkinder - müssen auch in Zukunft auf eine Top-Gesundheitsversorgung vertrauen und sich auf den sorgsamen Umgang mit ihren Beitragsgeldern verlassen können. Dazu braucht es Gesamtkonzepte und einen zielgerichteten Einsatz der Mittel und nicht einzelne kurzfristige Maßnahmen, die die langfristige Finanzierung des Systems in Gefahr bringen. Es gibt also viel zu tun! Ich bin auch weiterhin bereit dazu und werde mich für eine Erhöhung des Reform-Tempos einsetzen.“ 

Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung Österreichs. Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,5 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige).

Weitere Bilder unter:

http://www.apa-fotoservice.at/galerie/8716


Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger
(++43-1) 71132-1120
presse@hvb.sozvers.at
http://www.hauptverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001