Amon: Vorschlag der ÖVP Oberösterreich ist ein wichtiges Signal, dass sich Arbeit lohnen muss

Generalsekretär unterstützt ÖVP-Initiative für Deckelung der Bedarfsorientierten Mindestsicherung bei 1.500 Euro

Wien (OTS) - "Wir begrüßen den ÖVP-Vorschlag in Oberösterreich, die Mindestsicherung mit 1.500 Euro zu deckeln", unterstützt ÖVP-Generalsekretär Werner Amon die Initiative der ÖVP Oberösterreich in Sachen Mindestsicherung.

"Ich halte diesen Vorschlag für sehr sinnvoll, weil es ein Signal ist, dass sich Arbeit lohnen muss", so Amon. Durch einen solchen Deckel sei sichergestellt, dass durch die Kumulierung von Sozial- und Transferleistungen nicht höhere Einkommen erzielt werden als durch Erwerbsarbeit. "Der Deckel von 1.500 Euro ist positiv zu beurteilen, weil damit auf der einen Seite Sozialerfordernissen für Familien Rechnung getragen wird, aber auf der anderen Seite keine deutlich über dem Durchschnitt liegende Einkommenssituation erreicht wird", erklärt Amon.

Amon spricht sich auch deutlich für die Idee der ÖVP Oberösterreich aus, für Niedrig-Verdiener einen Freibetrag einführen zu wollen, damit sich auch schon geringe Erwerbsarbeit lohnt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at, www.facebook.com/volkspartei

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003