Das ist die „Dancing Stars“-Jury 2017: Dirk Heidemann, Karina Sarkissova, Nicole Burns-Hansen und Balázs Ekker

ACHTUNG, SPERRFRIST FÜR ALLE MEDIEN (FERNSEHEN, RADIO, INTERNET, TELETEXT UND PRINT) BIS DIENSTAG, 24. JÄNNER, 17.00 UHR BEACHTEN

Wien (OTS) - Österreich im Tanzfieber! Nach dem großen Erfolg der zehnten Staffel geht der ORF-Tanzevent am 31. März 2017 in die nächste Runde – Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger eröffnen den ORF-Ballroom und führen durch zehn neue Ausgaben, bei denen Österreichs Prominenz wieder jeden Freitag in ORF eins gemeinsam mit ihren Profitänzerinnen und -tänzern über das ORF-Tanzparkett fegt. Auch in der elften Staffel gilt es wieder, Jury und Publikum gleichermaßen zu beeindrucken, denn wer den Ballroom verlassen muss, entscheidet sich einmal mehr beim kombinierten Jury-/Publikumsvoting.

Die Tanzleistungen der „Dancing Stars“ wird 2017 ein internationales Expertenteam bewerten: Neu in der Jury sind die aus Russland stammende Ballerina Karina Sarkissova und der aus Deutschland kommende Tanzsporttrainer Dirk Heidemann. Auch 2017 wieder mit dabei sind die Schweizerin Nicole Burns-Hansen und Balázs Ekker aus Ungarn. Im Hotel Imperial wurde die neu zusammengesetzte Jury von ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm und der ORF-Sendungsverantwortlichen Andrea Heinrich präsentiert.

ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm: „Wir haben verschiedenste Elemente bei ‚DancingStars‘ immer wieder verändert und damit dieses Format aktuell gehalten. Die Jury ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der Sendung, der sich in den vergangenen Jahren kaum verändert hat. Das Team hat sich in Rollen gefunden, die im Laufe der Jahre entstanden sind. Deshalb waren wir der Meinung, dass es hier nach zehn Jahren eine Änderung braucht und freuen uns sehr mit Karina Sarkissova und Dirk Heidemann zwei neue kompetente Juroren gefunden zu haben.“

ORF-Sendungsverantwortliche Andrea Heinrich: „Es ist jedes Jahr wieder spannend, dieses gute Konzept in der Umsetzung mit neuem Leben zu erfüllen. Ich freue mich deshalb sehr, dieses Jahr eine neu zusammengestellte und international besetzte Jury zu präsentieren. Und ich bin mir sicher, dass der Cocktail der menschlichen Chemie dieser vier großartigen Persönlichkeiten einen neuen Touch in die Sendung bringt. Sie bestechen nicht nur mit ihrer Fachkompetenz, sondern auch mit ihrem Charakter.“

Dirk Heidemann über seine Rolle in der Jury: „Ich bin generell positiv und würde niemanden verletzen. Ich habe aber einen guten Sarkasmus und kann durch die Blume Dinge sagen, ohne dabei negativ zu werden, die die Leute trotzdem richtig verstehen.“ Und weiter: „Ich habe schon bei einer Menge TV-Formate sowohl vor als auch hinter der Kamera mitgewirkt – in Spanien, Deutschland und auch in China. Ich denke, dass man mich auch deshalb eingeladen hat. Die Chemie mit dem Team hat dann von Anfang an gestimmt. Und ich dachte gleich ‚das möchte ich jetzt machen‘. Ich freue mich, dass es geklappt hat und ich in der Jury dabei bin.“

Karina Sarkissova: „Ich war in der sechsten Staffel schon an zwei Abenden in der Jury – und kenne daher meine Aufgabe. Natürlich haben wir jetzt ganz andere Kandidatinnen und Kandidaten – außerdem habe ich gehört, dass es noch einige weitere Überraschungen für das Publikum geben wird. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf die Staffel.“ Und weiter: „Es gibt keine Pokale ohne Leistung – abgesehen von den Sympathiepunkten muss man auch eine Leistung bringen. Nur herumzuscherzen wird nicht ausreichen. Man muss schon richtig tanzen lernen.“

Nicole Burns-Hansen über die neue Zusammensetzung der Jury: „Ich nehme an, dass es in der Jury durch den Wechsel eine ganz neue Dynamik geben wird. Das muss auch so sein und wird auch für uns ganz anders werden.“ Und weiter: „Auf jeden Fall bin ich schon sehr gespannt und freue mich darauf.“

Balázs Ekker über seine Rolle in der Jury: „Ich habe mich selbst nie als ,Bad Guy‘ empfunden, ich war immer nur einfach derjenige, der am direktesten unterwegs war.“ Und über die Neuerungen weiter:
„Änderungen – in jedem Bereich – sind gut und wichtig für das Format. ‚Dancing Stars‘ geht schon in die elfte Runde und im Laufe der Staffeln waren zum Beispiel auch immer wieder neue Tänzer mit dabei. Deshalb finde ich es positiv, dass sich auch bei uns etwas tut.“

Die „Dancing Stars“-Juroren:

Karina Sarkissova begann ihre Ausbildung mit vier Jahren an der Ballettschule des Bolschoi-Theaters in Moskau. Im Alter von zwölf Jahren kam sie mit einem Stipendium für das Ballettkonservatorium in St. Pölten nach Österreich. 1999 gewann sie den Tanzwettbewerb Prix de Lausanne für junge Balletttänzer und erhielt das Angebot, in das Ballett der Wiener Staatsoper aufgenommen zu werden, das sie im folgenden Jahr annahm. Von 1. Jänner 2009 bis 31. August 2011 war sie aktive Solotänzerin an der Staatsoper und der Wiener Volksoper, danach auf eigenen Wunsch karenziert. Im August 2012 gab Sarkissova ihren Rückzug von der Wiener Staatsoper bekannt und kündigte ihren Wechsel zum Ungarischen Nationalballett in Budapest an, wo sie ein Engagement als Solotänzerin annahm. In Österreich wirkte sie neben ihrer Tätigkeit als Tänzerin ab 2004 als Choreografin bei verschiedenen Produktionen von ChoreoLab mit. In der ORF-Show „Dancing Stars“ war sie an zwei Abenden der sechsten Staffel Gast-Jurorin, im Herbst 2011, 2012 und 2013 gehörte sie der Jury zu „Die große Chance“ an.

Dirk Heidemann ist Weltmeister-Trainer, Tanzsporttrainer, Wertungsrichter, Professor für Tanzsport an der Sportuniversität in Zhengzhou in China, Choreograf, Autor und besitzt eine Tanzschule in Manchester, Connecticut, USA. Er ist Trainer mehrerer Weltmeisterpaare, führte als Verbandstrainer und Bundesjugendtrainer des Deutschen Tanzsportverbandes unter anderem Christoph Kies und Blanca Ribas Turón zur Weltmeisterschaft sowie die russischen Meister Armen Tsaturyan und Svetlana Gudyno zum Gewinn der Europameisterschaft und zum Vizeweltmeistertitel in den lateinamerikanischen Tänzen. Des Weiteren gewann das von ihm trainierte israelische Paar Artyom Liaskovsky und Liana Odikadze in den lateinamerikanischen Tänzen in der Kategorie „Under21“ den ersten Weltmeistertitel für Israel im Tanzsport. Dirk Heidemann hat die höchsten Wertungsrichterlizenzen der WDSF (World Dancesport Federation) und des WDC (World Dance Council).

Nicole Burns-Hansen ist seit dem Jahr 2000 Wertungsrichterin im Tanzsport. Dem ORF-Publikum ist sie als „Dancing Stars“-Jurorin der ersten Stunde ein Begriff – seit der ersten Staffel im Herbst 2005 vergibt sie bis zu zehn Punkte für die individuellen Leistungen der Promi-Profi-Paare.

Balázs Ekker war in den ersten sechs „Dancing Stars“-Staffeln als Profitänzer mit dabei – 2011 führte er Seer-Sängerin Astrid Wirtenberger zum Sieg. 2012 wechselte Ekker in der siebenten Staffel des ORF-Tanzevents die Seiten und nahm am Jurypult Platz. Am 27. April 2007 (in der vorletzten Sendung der dritten Staffel) machte Balázs Ekker am Ende der Folge Alice Guschelbauer einen Heiratsantrag. Am 5. Mai 2007 heirateten sie im „Dancing Stars“-Studio live vor der Kamera.

ACHTUNG, SPERRFRIST FÜR ALLE MEDIEN (FERNSEHEN, RADIO, INTERNET, TELETEXT UND PRINT) BIS DIENSTAG, 24. JÄNNER, 17.00 UHR BEACHTEN

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008