St. Moritz, Hochfilzen und Lahti: Die Wintersport-Highlights 2017 im ORF 150 Stunden live in ORF eins und ORF SPORT +

Außerdem: Special Olympics in Schladming und IPC Behinderten-Ski-WM

Wien (OTS) - Nach dem „Sommersport-Jahr“ 2016 mit EURO und Olympia warten im Februar und März 2017 drei Topevents auf die ORF-Wintersportfans – in chronologischer Reihenfolge: die alpine Ski-WM in St. Moritz (6. bis 19. Februar), die Biathlon-WM in Hochfilzen (8. bis 19. Februar) und die nordische Ski-WM in Lahti (22. Februar bis 5. März). Neben der Biathlon-WM ist Österreich heuer übrigens ein weiteres Mal Austragungsort eines Wintersport-Events – der Special Olympics vom 14. bis 25. März in Schladming, von denen der ORF ebenfalls berichten wird. Bereits ab 26. Jänner (und bis 1. Februar) berichten ORF eins und OSP von der IPC-Behinderten-Ski-WM in Tarvis. Nicht nur ORF eins und ORF SPORT + berichten umfassend und live, auch Hitradio Ö3, das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT widmen sich diesen Winterhighlights.

Die alpine Ski-WM in St. Moritz

Ein Höhepunkt im Sportjahr 2017 ist die alpine-Ski-WM in St. Moritz vom 6. bis 19. Februar. Los geht es bereits am 5. Februar mit einem „Sport am Sonntag“ aus St. Moritz. In „GOLD-Geschichten aus St. Moritz – Die historische Dokumentation zur Ski-WM 2017“ geht es dabei um eine von Peter Brunner gestaltete Zeitreise durch 43 Jahre Skigeschichte. Von Annemarie Moser-Pröll bis Michael Walchhofer und Stephan Eberharter erzählen alle noch lebenden Weltmeister die Geschichten hinter ihren Goldläufen in St. Moritz.

Die Eröffnungsfeier steht dann am 6. Februar ab 17.35 Uhr auf dem Programm. Mit einer Live-Coverage von rund 80 Stunden in ORF eins und ORF SPORT + entgehen dabei den ORF-Wintersportfans keine Rennen, keine Trainingsläufe, aber auch keine wichtige Pressekonferenz. Daneben informiert das tägliche „WM-Studio“ in ORF eins über das WM-Geschehen. Um 18.00 Uhr stehen dabei zunächst die Renn-Analysen im Mittelpunkt, um 18.30 Uhr geht es zu den Siegerehrungen des Tages und um 19.00 Uhr sind „Die Stars“ im „WM-Studio“ zu Gast. Dieses stammt übrigens vom selben Hersteller wie schon in Schladming 2013 und zuletzt bei Olympia in Rio und wird in Modulbauweise nicht nur in St. Moritz, sondern nahezu baugleich auch bei der nordischen WM in Lahti verwendet.

Alle Medaillenentscheidungen werden live in ORF eins gezeigt. Rainer Pariasek meldet sich dabei aus dem Zielbereich. Ebenfalls live in ORF eins: die Medaillenzeremonien. ORF SPORT + überträgt alle Trainingsläufe. Via ORF-TVthek sind alle Rennen auch als Live-Stream abrufbar.

Robert Waleczka ist Teamleader des ORF-Teams in St. Moritz. Redaktion: Christian Hajnik, Andreas Richter, Tamara Wycisk, Vera Bichler, Bernhard Kupferschmid und Dieter Derdak. Produktion: Andrea Plank, Martin Hinterberger, Wolfgang Maier und Peter Fröhlich. Regie national führen Sepp Friedl und Martin Begusch. Als Reporter im Nobelskiort unterwegs sind Michael Bacher, Christian Diendorfer, Christian Russegger, Caroline Pflanzl, Ronald Reisenbauer und Florian Prates.

ORF-Kommentatoren sind Oliver Polzer und Thomas König (alternierend bei den Herrenrennen) sowie Peter Brunner und Ernst Hausleitner (alternierend bei den Damenrennen). Hausleitner, Pariasek und Polzer sind auch alternierend die Gastgeber des „WM-Studios“. Für die Startinterviews bzw. die Moderation der Pressekonferenzen ist Andreas Felber zuständig.
Die Experten bei den Rennen sind Alexandra Meissnitzer, Armin Assinger, Hans Knauß, Thomas Sykora und Benjamin Raich.

Der ORF wird die Bilder des WM-Veranstalters mit 13 weiteren eigenen Kameras und vier ENG-Teams um Österreich-Aspekte erweitern. Insgesamt sorgen rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Redaktion und Technik für eine österreich-affine Abwicklung der Ski-WM.

Die Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen

DAS Wintersport-Ereignis 2017 in Österreich ist die Biathlon-WM, die vom 8. bis 19. Februar in Hochfilzen und damit zum sechsten Mal in Österreich stattfindet. Die Stationen bisher: Saalfelden (1958), Seefeld (1963), Hochfilzen (1978), Feistritz (1989) und zuletzt Hochfilzen (2005). ORF eins überträgt alle elf Rennen in einer Gesamtlänge von knapp 20 Stunden live.

Rund 170 Mitarbeiter/innen aus Redaktion und Technik machen die Biathlon-WM zum TV-Großereignis. Zwei Ü-Wagen und insgesamt 49 Kameras, davon drei Kran-Kameras, eine 230-Meter lange Seil-Kamera, zwei sogenannten Antelope-Kameras (Hypermotion-Kameras mit bis zu 2.500 Bildern/sec) und zum Teil auf Schienen bzw. in Schlitten angebrachte Kameras rund um die Strecke sorgen für packende Bilder.

Mehr als 23 TV- und Radio-Stationen u. a. aus Brasilien, Deutschland, der Schweiz, Tschechien, England, Frankreich, Estland, Finnland, Polen, Norwegen, Russland, Weißrussland, Schweden, Bulgarien, Slowenien und den USA, übernehmen die Bilder des Host-Broadcasters ORF. Darüber hinaus gehen die ORF-Bilder auch via EBU in die Welt.

Für die Redaktion verantwortlich sind Hans Hengst und Mathias Haiden, Moderator ist Boris Kastner-Jirka, Kommentator Dietmar Wolff. Als Kokommentatoren sorgen Christoph Sumann und Günther Beck für die Expertisen. Rund um die Rennstrecke unterwegs sind Fred Lentsch und Simone Nowak. Internationale Regie führt Michael Kögler, für die Regie national ist Peter Homola verantwortlich. Besondere Auszeichnung für Kögler – er wird bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang bei den Biathlon-Bewerben die Weltregie innehaben.

Die nordische Ski-WM in Lahti

Vom 22. Februar bis 5. März kämpfen im finnischen Lahti bei der nordischen Ski-WM Skispringer, Kombinierer und Langläufer um Podestplätze, vor allem in den beiden erstgenannten Sportarten gehören die österreichischen Athletinnen und Athleten traditionell zu den Medaillenfavoriten. ORF eins überträgt insgesamt rund 47 Stunden live, ORF SPORT + zeigt an nahezu allen Wettkampftagen die Tageshighlights zur Primetime. Den Live-Stream zu den Bewerben bietet die ORF-TVthek.

Der ORF ist bei allen Entscheidungen live dabei. Die ORF-Crew rund um Teamleader Hans Hengst und Regisseur Werner Mitterer, die Kommentatoren Michael Roscher und Johannes Hahn, Präsentator Boris Kastner-Jirka sowie die fachkundigen und bewährten Kokommentatoren Andreas Goldberger, Martin Koch, Mario Stecher und Alois Stadlober hat ihren Stützpunkt samt TV-Studio im Salpausselkä-Stadion. Weiters mit von der Partie sind die Reporter Dieter Helbig, Philipp Maschl, Toni Oberndorfer und Martin Unger. Karoline Zobernig wird die Interviews einholen.

Dem ORF stehen zur internationalen Produktion insgesamt neun zusätzliche Kameras für österreichische Aspekte zur Verfügung. Das WM-Studio mit drei Kameras befindet sich direkt an der Ziellinie im Langlauf-Stadion mit Blick ins Langlauf-Stadion und in den Zuschauer-Kessel der Skisprungbewerbe. Live-Interviewpositionen sind in allen Zielbereichen, den Wachshütten und im Athletendorf eingerichtet. Weiters setzt der ORF eine „Trainer-Beobachtungskamera“ und eigene Kameras zur Verfolgung der österreichischen Wettkämpferinnen und Wettkämpfer in den Loipen und bei der Zielankunft ein.

Bei allen Sprungbewerben werden die „fliegenden Experten“ Andreas Goldberger und Martin Koch mit Körperkameras über die Bakken gehen, die Vorstellungen der Loipen erfolgt durch Mario Stecher und Alois Stadlober. Die Siegerehrungen sind um 19.30 Uhr in ORF SPORT + zu sehen – mit Live-Interviewmöglichkeit.

Special Olympics in Schladming im ORF

Einem weiteren sportlichen Highlight auf heimischem Boden widmet ORF eins und ORF SPORT + im März einen rund zwölfstündigen Schwerpunkt. Nach 1993 ist Österreich/Schladming vom 14. bis 25. März wieder Gastgeber der Special Olympics für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung.

Die Anfänge von Special Olympics gehen zurück auf das Jahr 1962, als Eunice Kennedy Shriver (Schwester des US-Präsidenten J. F. Kennedy) Sommercamps für Menschen mit mentaler Behinderung organisierte. Eine Vision, die aus der Fürsorge um ihre Schwester mit mentaler Behinderung, Rosemary, entstanden ist, wurde Wirklichkeit.

Während 1968 bei den ersten Internationalen Sommerspielen von Special Olympics gerade mal 1.000 Sportlerinnen und Sportler aus zwei Ländern (USA, Kanada) teilnahmen, so erreicht Special Olympics mittlerweile 4,2 Millionen Athletinnen und Athleten mit mentaler Beeinträchtigung in 170 Ländern.

ORF eins zeigt ab 18. März jeweils vormittags die Highlights der Wettkämpfe des Vortages und am 25. März auch die stimmungsvolle Schlussfeier. ORF SPORT + bringt ab 15. März die Tageszusammenfassungen zur Primetime.

Behinderten-Ski-WM in Tarvis

Von 22. Jänner bis 1. Februar findet in Tarvis die IPC-Behinderten-Ski-WM statt – unter anderem mit OSP-Moderatorin Claudia Lösch und OSP-Moderator Matthias Lanzinger. ORF eins und ORF SPORT + bringen ab 26. Jänner vormittags (ORF eins) bzw. zur Primetime (OSP) die Highlights der Wettkampftage. Insgesamt berichtet das ORF-Fernsehen rund sechs Stunden lang.

Alle Infos zum TV-Fahrplan der einzelnen Events sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Wintersport-Highlights 2017 bieten Höchstleistungen der ORF-Technik

Die ORF-Technik produziert alle Events des ORF-Supersportwinters in High Definition und Dolby-Mehrkanalton und setzt bei diesen Produktionen neben hochqualitativer Übertragungstechnik zahlreiche innovative Spezialkameras ein. Mittels Super-Highspeed-Kameras, Helikopter-Kamerasystemen, Kamerakränen, Seilkameras, Remote Heads und den spektakulären Hand- und Helmkameras werden die Übertragungen auch in diesem Winter für Begeisterung bei den Zuseherinnen und Zusehern vor den Fernsehschirmen und auf den mobilen Devices sorgen. Alle Events werden IT-basierend und „tapeless“ mit Hilfe von digitalen Übertragungswägen, mobilen Schnittplätzen und vernetzten Kamerateams produziert.“

Wintersport-Highlights 2017 barrierefrei

Von den Wintersport-Events überträgt ORF eins wieder umfassend barrierefrei – mit Untertiteln für hörbeeinträchtigte Menschen im ORF TELETEXT auf Seite 777 sowie für das blinde und sehbehinderte Publikum mit Live-Audiokommentar auf der zweiten Tonspur.

Auch die 44. alpine Ski-WM, die vom 8. bis 19. Februar in St. Moritz ausgetragen wird, kann das ORF-Publikum umfassend barrierefrei in ORF eins miterleben: Von der Eröffnungszeremonie bis zu sämtlichen Rennen – inklusive Analysen, Siegerehrung und WM-Studio – wird der alpine Ski-Event für das gehörlose und hörbehinderte Publikum untertitelt. Den Audio-kommentar für sämtliche Rennen – inklusive Siegerehrungen – sowie auch für die Eröffnungszeremonie liefern die bewährten Blindenkommentatoren live dazu.

Von der 51. nordischen Ski-Weltmeisterschaft, die zwischen 22. Februar und 5. März im schwedischen Falun stattfindet, werden alle Bewerbe in der nordischen Kombination und vom Skispringen auf der ORF TELETEXT-Seite 777 untertitelt. Sämtliche Bewerbe der nordischen WM werden darüber hinaus mit Live-Audiokommentar in ORF eins ausgestrahlt.
Ebenfalls live audiokommentiert werden auch die 11 Rennen von der Biathlon-WM in Hochfilzen vom 8. bis zum 19. Februar.

Darüber strahlt der ORF auch die Zusammenfassungen und Highlights von der IPC-Behinderten-Ski-WM in Tarvis ab 26. Jänner, jeweils am Vormittag bzw. zur Mittagszeit in ORF eins, mit Untertiteln und Audiokommentar aus.

Wintersport-Highlights 2017 in ORF.at

Wintersportbegeisterte Leserinnen und Leser kommen in den nächsten Wochen und Monaten auch online auf ihre Kosten, denn das multimediale Onlineangebot des ORF zu den Großevents dieses Winters hält alle Infos rund um alpine Ski-WM, nordische Ski-WM und Biathlon-WM bereit:

sport.ORF.at gestaltet im Web und im Rahmen der ORF Sport-App verfügbare, umfangreiche und aktuelle redaktionelle Schwerpunkte zu allen drei Weltmeisterschaften. Diese reichen von umfassenden Vorschauen mit besonderem Fokus auf die österreichischen Sportlerinnen und Sportler über aktuelle Berichte von den Trainings und Bewerben bis zu detaillierten WM-Kalendern sowie Ergebnis- und Medaillenlisten. Der bewährte Live-Ticker stellt den jeweiligen Zwischenstand der einzelnen Bewerbe sekundenaktuell bereit. Bei der alpinen Ski-WM wird sport.ORF.at außerdem durch einen eigenen Reporter vor Ort vertreten sein. Über die alpine Ski-WM informiert darüber hinaus auch das auf sport.ORF.at und als App verfügbare Special „ORF Ski Alpin“ im Detail: Live-Streams, Video-Highlights, Ergebnislisten, ein Programm- und TV-Guide, Live-Stände u. v. m. werden dort bereitgestellt.

Wer bei ORF-TV-Übertragungen zu allen drei Wintersport-Events online oder mobil direkt dabei sein will, kann sowohl auf der Videoplattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als auch auf sport.ORF.at Live-Streams aller ORF-Fernsehübertragungen abrufen. Und wer sich auf die Highlights des jeweiligen Bewerbs konzentrieren will: Diese werden noch während des Rennens quasi in Echtzeit als Video-on-Demand online gestellt.

Auf extra.ORF.at können Skifans zudem ihr Sportwissen rund um den alpinen Skisport unter Beweis stellen und ORF-Hauben gewinnen.

Auch im Rahmen der Wintersportberichterstattung des ORF TELETEXT werden umfassende Packages zu allen drei Weltmeisterschaften geschnürt: die jeweils aktuellsten News, weitere Hintergrundberichte, Tabellen, WM-Kalender und Live-Ticker informieren stets aktuell über das laufende Geschehen.

Sowohl sport.ORF.at als auch die ORF-TVthek und der ORF TELETEXT werden außerdem auch über die in Schladming stattfindenden Special Olympics berichten.

Wintersport-Highlights 2017 im Hitradio Ö3

Die Ski-WM in St. Moritz, die nordische Ski-WM in Lahti und die Biathlon-WM in Hochfilzen gehören zu den sportlichen Höhepunkten im Hitradio Ö3. Die Ö3-Hörer/innen sind bei allen wichtigen Entscheidungen live dabei und die Ö3-Sportredaktion liefert außerdem ausführliche Vorschauen, Hintergrundinformationen, Analysen sowie Interviews mit den Skistars. Die Ö3-Sportreporter sind für die Ö3-Hörer/innen live dabei: Adi Niederkorn und Daniel Kulovits berichten von der Ski-WM in St. Moritz, Michael Kasper und Wolfgang Eichinger melden sich von der nordischen Ski-WM in Lahti.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003