3. Internationales Symposium Kulturvermittlung

Gesellschaftliche Verantwortung von Kulturvermittlung, Community Building & kulturelle Stadtraumentwicklung

Wien/St. Pölten (OTS) - Nach zwei vorangegangenen Symposien zu den Leitfragen "Was heißt schon Kulturvermittlung?" und "Für wen denn schon Kultur vermitteln?" nimmt das 3. Internationale Symposium Kulturvermittlung die gesellschaftliche Verantwortung von Kultureinrichtungen für die Stadt und das Umfeld, in dem sie verortet sind, in den Blick.

Was kann Kulturvermittlung?

Das Symposium geht unter anderem der Frage nach, welchen Beitrag Kulturvermittlung zur Identitätsstiftung in einem Stadtteil, einer Stadt oder einer Region leisten kann bzw. wie sich Kultureinrichtungen für neue AkteurInnen, Laien und die Communities in ihrem Umfeld öffnen und stärker (Mit-)Verantwortung für konkrete Anliegen ihres Umfelds übernehmen können.

Das Symposium findet als Kooperation der NÖKU-Kulturvermittlung und dem Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim am Freitag, 27. und Samstag, 28. Jänner statt und versammelt 32 internationale ExpertInnen aus Kulturwissenschaft, Kulturmanagement und Vermittlungspraxis.

Publikationen im Rahmen des Symposiums

Die beiden Bände "Kulturvermittlung heute. Internationale Perspektiven" (NÖKU-Gruppe, Susanne Wolfram (Hg.)) und "Teilhabeorientierte Kulturvermittlung. Diskurse und Konzepte für eine Neuausrichtung des öffentlich geförderten Kulturlebens" (Birgit Mandel (Hg.)) werden im Rahmen des Symposiums präsentiert.

Weitere Informationen für Ihre Berichterstattung sowie das Programm im Detail finden Sie unter www.kulturvermittlung.net.

Rückfragen & Kontakt:

Festspielhaus St. Pölten
Mag. Andreas Prieling
Presse
02742 90 80 80 811
andreas.prieling@festspielhaus.at
www.festspielhaus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEP0001